Bild zum Film: Pfarrer Braun: Kur mit Schatten, Quelle: rbb/Degeto/Reiner Bajo
rbb/Degeto/Reiner Bajo
Bild: rbb/Degeto/Reiner Bajo

- Pfarrer Braun: Kur mit Schatten

Liebevoll inszenierte Krimikomödie aus der erfolgreichen Pfarrer-Braun-Reihe mit Ottfried Fischer in der Titelrolle. 

Die Finanzkrise macht auch vor den Toren der Kirche nicht halt. Allein Pfarrer Braun hat in seiner neuen Gemeinde auf Usedom überraschenden Erfolg mit einem bargeldlosen Spendenautomaten. Bischof Hemmelrath schickt Monsignore Mühlich auf die Sonneninsel, um das Spendengeschäft weiter anzukurbeln. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn zu Brauns Schäfchen gehört die Milliardärin Christa Menges, die inkognito zur Wellnesskur im Grandhotel Ahlbeck weilt. 

Die verheiratete Endvierzigerin lässt sich auf eine stürmische Affäre mit dem gut aussehenden Litauer Wiktor Radziwill ein, dem sie aus lauter Liebe fünf Millionen Euro schenkt. Als gute Katholikin beichtet sie Pfarrer Braun ihren Seitensprung und stellt auch der Kirche eine großzügige Spende in Aussicht. 

Tags darauf findet Brauns Haushälterin Margot Roßhauptner, die ein paar Tage Erholung im Grandhotel Ahlbeck sucht, Radziwill tot im Whirlpool. Von dem Geld fehlt jede Spur. Hat Christa sich an dem Gigolo gerächt? Als ein Unbekannter sie mit intimen Fotos um weitere 2,5 Millionen Euro zu erpressen versucht, nimmt Braun eine Prise Schnupftabak und beginnt zu kriminalisieren. 

Unterstützung erhält er von Kommissar Geiger, der an einer Polizei-Tagung im polnischen Swinemünde teilnimmt und sich mit seinem Kollegen Kowalsky auseinandersetzen muss. Die grenzüberschreitenden Ermittlungen erweisen sich als Schlüssel in diesem vertrackten Fall. 

Pfarrer Braun: Kur mit Schatten
Fernsehfilm Deutschland 2010

Pfarrer Braun (Ottfried Fischer)
Margot Roßhauptner (Hansi Jochmann)
Armin Knopp (Antonio Wannek)
Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix) u.a.

Musik: Martin Böttcher
Kamera: Randolf Scherraus
Buch: Cornelia Willinger, Stephan Reichenberger
Regie: Wolfgang F. Henschel