Bild zum Film: Tatort: Machtlos, Quelle: rbb/Hardy Spitz
rbb/Hardy Spitz
Bild: rbb/Hardy Spitz

- Tatort: Machtlos

Ein Kind wird entführt. Ein Fall für die beiden Kommissare Ritter und Stark.

Der neunjährige Benjamin Steiner ist aus der Wohnung seines Musiklehrers entführt worden. Die beiden Kommissare Till Ritter und Felix Stark werden von Einsatzleiter Baumann als Kontaktpersonen für die Eltern eingesetzt. Linda und Hermann Steiner verbringen bange Stunden voller Angst, bis sich der Entführer endlich meldet: Eine DVD zeigt das entführte Kind bei guter Gesundheit. Das Lösegeld soll in zwei Teilen übergeben werden. 

Die ersten 500.000 Euro übergibt Linda Steiner unter strenger Polizeiüberwachung am Alexanderplatz. Danach macht der Entführer keinerlei Anstalten, den Ort zu verlassen. Stattdessen beginnt er, das Geld unter den Passanten zu verschenken und lässt sich schließlich problemlos festnehmen. Seine zweite Lösegeldforderung möchte er den Eltern gern persönlich mitteilen – den Aufenthaltsort von Benjamin allerdings verschweigt er hartnäckig. 

Wie sich herausstellt, handelt es sich bei dem Entführer um Uwe Braun – einen Mann ohne festen Wohnsitz, ohne Bankkonto, ohne Kontakt zu seiner Familie und damit ohne nennenswerte Anhaltspunkte für die Beamten. Als die Eltern schließlich im Vernehmungszimmer auf den Entführer ihres Sohnes treffen, stellt sich heraus, dass Bankdirektor Hermann Steiner den Mann kennt. Er kann sich nur nicht gleich erinnern, aus welchem konkreten Zusammenhang. 

Uwe Braun hingegen weiß das offenbar ganz genau – und stellt seine zweite Lösegeldforderung: zehn Millionen Euro, das Geld will er im Präsidium entgegennehmen. Ritter und Stark wird klar, dass sich Braun moralisch im Recht sieht – was treibt den beharrlichen schweigenden Mann zu dieser Wahnsinnstat? Die Zeit rennt den Kommissaren davon, das Trinkwasser von Benjamin wird knapp. Ritter und Stark nehmen Kontakt zu Brauns Sohn Michael auf – wird er seinen Vater zur Vernunft bringen können? 

Tatort: Machtlos
Fernsehfilm Deutschland 2013

Till Ritter (Dominic Raacke)
Felix Stark (Boris Aljinovic)
Weber (Ernst-Georg Schwill)
Uwe Braun (Edgar Selge)
Frau Steiner (Lena Stolze) u.a.

Musik: Christine Aufderhaar
Kamera: Ralph Netzer
Buch und Regie: Klaus Krämer