Bild zum Film: Und ich so: Äh, Quelle: rbb/Filmuniversität Babelsberg/Martin Gasch
Bild: rbb/Filmuniversität Babelsberg/Martin Gasch

- Und ich so: Äh

Klaus ist ein introvertierter Kerl, der sich mit seinem Taxi frei durch die Stadt bewegt. Er kämpft mit dem Irrsinn der Welt, der hinter ihm auf der Rückbank Platz nimmt. 

Klaus Grill ist ein kompromisslos introvertierter Kerl, Mitte 60, der sich mit seinem Taxi so frei
durch die Stadt bewegt wie ein Cowboy durch die Prärie. An Klaus sind die Jahre genauso vorbei geglitten wie die Fahrgäste in seinem Taxi. Eigentlich müsste noch etwas passieren, das dem Leben wenigstens auf der Zielgeraden noch mal den letzten Kick gibt. Aber Klaus wartet seit Jahren darauf, wenn nicht sogar sein ganzes Leben - vergebens. 

Bild zum Film: Und ich so: Äh, Quelle: rbb/Filmuniversität Babelsberg/Martin Gasch

Er fährt wen er will, lässt stehen, wen er nicht fahren will und wenn er eine Pause braucht, nimmt er sie sich, wann und wo und so oft er will. Er ist frei. Klaus kämpft allein mit dem Irrsinn der Welt, der hinter ihm auf der Rückbank Platz nimmt. Es geht um die Frage des Anstandes, Kleingeld und Machtkämpfe des Alltags. Mal kann Klaus einen Punkt landen, mal muss er eine Niederlage einstecken. 

Und gerade als er sich endlich entspannen kann, wird er von einem mysteriösen Chauffeur zu seiner letzten Tour eingeladen. 

Und ich so: Äh
Spielfilm Deutschland 2015

Klaus Grill (Hermann Beyer)
Funkerin (Svea Timander)
Älterer Herr (Achim Wolff)
Tourist (Robert Beyer)
Gattin (Traute Hoess)
Leistungsträger (Michael Epp)
Chauffeur (Oliver Marlo)
Kleiner Geschäftsmann (Uwe Preuss) u.a.

Musik: Alin Cristian Oprea
Kamera: Martin Gasch
Buch: Jörn Zander
Regie: Steffen Heidenreich