Bild zum Film: Utta Danella - Wachgeküsst, Quelle: rbb/ARD Degeto/Barbara Bauriedl
Bild: rbb/ARD Degeto/Barbara Bauriedl

- Utta Danella - Wachgeküsst

Filmromanze nach Motiven des Utta-Danella-Bestsellers „Das Hotel im Park“ .

Die patente Marie führt zusammen mit ihrer Mutter Carla und Oma Ruth ein familieneigenes Hotel am Kochelsee. Als Hotelerbin soll Marie nach dem Willen ihrer Großmutter endlich einen Mann finden, der zu ihr und zum Hotel passt. Aber Marie versteckt sich am liebsten hinter ihrer dicken Brille und versucht, der Liebe aus dem Weg zu gehen.

Da Oma Ruth befürchtet, dass ihre Enkelin, die lieber Autoreifen wechselt, als sich vor dem Spiegel schön zu machen, irgendwann versauert, schaltet sie in Maries Namen heimlich eine Kontaktanzeige. Ohne ein Foto ihrer hübschen, aber uneitlen Enkelin lässt sich allerdings selbst in Zeiten des Internets niemand verkuppeln. Ruth engagiert den Profifotografen Niklas, dem das Wunder gelingt: Marie ist wachgeküsst.

In der Rolle eines modernen Aschenputtels entdeckt Mira Bartuschek ihre Weiblichkeit und Kai Schumann als ihr Fotograf das Motiv seines Lebens.

Utta Danella - Wachgeküsst
Fernsehfilm Deutschland 2011

Marie Rosinger (Mira Bartuschek)
Ruth Rosinger (Heidelinde Weis)
Carla Rosinger (Janina Hartwig)
Niklas Steinke (Kai Schumann)
Dr. Johann Wedel (Siegfried Rauch) u. a.

Musik: Kambiz Giahi
Kamera: Jochen Radermacher
Buch: Antje Bähr, Nicole Walter-Lingen
Regie: Gloria Behrens