Zwei Herzen und ein Edelweiß, Quelle: rbb/Degeto/Hans Seidenabel
Bild: rbb/Degeto/Hans Seidenabel

- Zwei Herzen und ein Edelweiß

Eigentlich möchte Bettina Finke nach Italien, doch ein Zwischenstopp in Bayern verändert ihr Leben. 

Gemeinsam mit ihren beiden Kindern macht Bettina Finke sich auf den Weg in Richtung Italien. Im sonnigen Süden will sie über die schmerzhafte Scheidung von ihrem Mann hinwegkommen. Bei einem Zwischenstopp in Bayern, wo Bettina ihren Großonkel Gustav besuchen will, nimmt die Reise jedoch eine unerwartete Wendung. 

Denn Gustav, so erfährt Bettina bei der Ankunft, ist wenige Tage zuvor verstorben. Seinen malerischen Bauernhof hat er an Bettina vererbt, sehr zur Freude seines alten Freundes und Mitarbeiters Karl, der hofft, dass der Hof nun doch nicht an eine Tankstellenkette verkauft wird. Allerdings will Bettina ihre Reise nach Italien schnellstmöglich fortsetzen - weshalb sie den Bauernhof zwar durchaus veräußern möchte, allerdings nur an einen Käufer, der den historischen Hof nicht abreißen würde.

Das aber ist leichter gesagt als getan, zumal der clevere Karl mit Witz und List alle potenziellen Interessenten vergrault. So wird aus Bettinas geplantem Kurzbesuch völlig unverhofft ein längerer Aufenthalt. Überraschend schnell hat sie sich aber im Dorf ihrer Kindheit wieder eingelebt, nicht zuletzt, weil sie in dem gut aussehenden Martin ihren Schwarm aus Teenagerzeiten wiedertrifft. Durch ihn scheint Bettina endlich die Scheidung überwinden zu können. Allerdings ist der eigenwillige Martin nicht der Einzige, der Bettina den Hof macht: Um für die zahlungskräftige Tankstellenkette doch noch an Bettinas ererbtes Grundstück heranzukommen, gibt sich Alexander, der Vertreter des Unternehmens, kurzerhand als naturverbundener Schriftsteller aus und versucht, Bettina mit weichgespülten Sprüchen und romantischen Ausflügen zu umgarnen.

Erst als es fast zu spät ist, kommt sie Alexanders wahren Absichten auf die Schliche. Als wäre das nicht genug Aufregung, taucht wenig später auch noch ihre dominante Mutter Sophie auf dem Hof auf, um den Verkauf des Bauernhofs in die Hand zu nehmen. Bettina erkennt, dass sie sich endlich darüber klar werden muss, wie und vor allem wo sie ihr Leben neu beginnen will. 

Mit „Zwei Herzen und ein Edelweiß" hat Helmut Metzger einen berührenden romantischen Liebesfilm inszeniert. Vor der idyllischen Kulisse des Berchtesgadener Lands erzählt der Film die Geschichte einer Frau, die einen Neuanfang wagen und lernen muss, auf eigenen Füßen zu stehen. Die Hauptrollen spielen Julia Jäger und Sascha Hehn. 

Zwei Herzen und ein Edelweiß
Fernsehfilm Deutschland 2008

Bettina Finke (Julia Jäger)
Martin (Sascha Hehn)
Sophie (Gaby Dohm)
Lisa (Karla Leipold)
Tom (Paul Metzger)
Alexander (Florian Fitz)
Karl (Peter Mitterrutzner)
Dr. Steinbach (Paul Faßnacht) u. a.

Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Zivko Zalar
Buch: Mathias Klaschka
Regie: Helmut Metzger