Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz); Quelle: rbb/Max Kohr
Bild: rbb Presse & Information

Lucas Gregorowicz spielt ... - Kriminalhauptkommissar Adam Raczek

Adam Raczek wuchs bis zu seinem zehnten Lebensjahr in Polen auf, bis er mit seinen Eltern nach Deutschland zog. Er hat polnische Wurzeln und einen deutschen Pass.

Außerdem kennt er sich in der Region um Frankfurt (Oder) gut aus, denn bereits seit 2007 bekämpft er die grenzüberschreitende Kriminalität.

Adam ist ein jugendlich-dynamischer Mann Ende 30, tatkräftig und rastlos. Sein Leben hat er voll und ganz auf seinen Job ausgerichtet. Trotzdem steht bei Adam seine Familie an erster Stelle, er fährt auch an langen Einsatztagen in sein 20 km entferntes Zuhause, ein kleines Dorf auf der polnischen Seite der Oder. Dort wohnt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern.  

Bei den Raczeks wird das Wort Familie groß geschrieben. Das bedeutet für Adam: gemeinsame Essen an Feiertagen, regelmäßige Familientreffen und natürlich rauschende Feste. Bei gläubigen Katholiken kommen da einige zusammen.

Adam ist emotional unberechenbar. Er wirkt wie ein großer, netter Junge, kann aber auch im nächsten Moment aus für Außenstehende unerklärlichen Gründen ausrasten. Olgas Geduld und Unvoreingenommenheit werden auf eine harte Probe gestellt, denn Adams Wertekodex und seine Einstellung zum Leben unterscheiden sich vollkommen von ihren Auffassungen.

Er findet, Frauen, die es sich leisten können, sollten mit kleinen Kindern zu Hause bleiben. Adam bringt seiner Kollegin, die allein erziehende Mutter ist, wenig  Verständnis entgegen. Das stellt für ihre Arbeitsbeziehung eine  ständige Herausforderung dar. Doch Adam zeigt sich lernfähig und macht Olga ein äußerst großzügiges Angebot - trotz seines Vorsatzes, Privates und Berufliches strikt zu trennen.  

Biografie Lucas Gregorowicz

1976 in London geboren, wuchs Lucas Gregorowicz in Polen und Bochum auf. Dort absolvierte er zwischen 1996 und 2000 eine Schauspielausbildung an der Westfälischen Schauspielschule. 1997 wurde er für ein Gastengagement am Schauspielhaus Bochum verpflichtet.

Auch sein musikalisches Talent stellte Gregorowicz schon mehrfach unter Beweis, so auch in Fatih Akins Komödie "Soul Kitchen" (2008), in der er gemeinsam mit seiner Band "Bad Boy Boogiez" vor der Kamera stand. Lucas Gregorowicz war außerdem in verschiedenen Kino- und TV-Produktionen zu sehen, u. a. im ZDF-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" (2013), in der ARD-Serie "Vorstadtweiber" (2015 - 2016) und im Kinofilm "Schrotten" (2016). Aktuell ist er in "Lommbock", dem Nachfolger von "Lammbock", neben Moritz Bleibtreu im Kino zu sehen.

Polizeiruf 110 mit Maria Simon und Lucas Gregorowicz

"Grenzgänger": 20.12.2015

"Der Preis der Freiheit": 17.04.2016

"Muttertag": 14.05.2017