Bild zum Film: Tatort: Abschaum, Quelle: rbb/RB/Jörg Landsberg
Bild: rbb/RB/Jörg Landsberg

- Tatort: Abschaum

Kommissarin Inga Lürsen auf den Spuren einer satanischen Sekte.

Im Bremer Stadtteil Tenever wird die Leiche der zwölfjährigen Miriam Meinfeld gefunden. Die Polizei geht von Selbstmord aus. Es stellt sich heraus, dass das Mädchen in der Vergangenheit sexuell missbraucht wurde, und diverse alte Knochenverletzungen lassen auf Misshandlungen schließen. Die Kommissare Inga Lürsen und Stedefreund suchen zuerst im Familienkreis nach möglichen Verdächtigen. Sie fürchten um das Wohl der beiden Geschwister Svenja und Björn Meinfeld, da die Eltern keinen besonders vertrauenswürdigen Eindruck machen. Die Eltern beschuldigen jedoch die Bewohner eines Heims für geistig Behinderte, das den Bürgern des Stadtteils schon lange ein Dorn im Auge ist.

Und tatsächlich finden die Kommissare dort Spuren der Verstorbenen und ihrer Schwester Svenja. Harald, einer der Behinderten, wird verhaftet, als sich herausstellt, dass er keineswegs so harmlos ist, wie er auf den ersten Blick wirkt, dass er bis zu einer schweren Kopfverletzung Offizier einer Sondereinheit der Bundeswehr war, also durchaus zu körperlicher Gewalt fähig. Der Verdacht gegen ihn verstärkt sich vor allem, da er beharrlich schweigt. Erst viel zu spät begreifen die Kommissare, dass sie ganz gezielt in die Irre geführt wurden, dass Harald den beiden Mädchen geholfen, ihnen Unterschlupf gewährt hat. Aber da ist es schon zu spät.

Eine Tätowierung auf der Hand des toten Mädchens bringt die Beamten auf eine völlig neue Spur. Es handelt sich um das Zeichen einer satanistischen Sekte. Stedefreund stößt auf die Bibliothekarin Karin Melzer, die sich in der Szene auskennt und ihm Informationen gibt. Aber das, was die Frau erzählt, klingt so überzogen und gespenstisch, dass Inga Lürsen anfangs nicht bereit ist, ihr zu glauben. Nur langsam finden die Kommissare heraus, dass es doch Zusammenhänge gibt: Die Rituale der Sekte und Drogen, die die Kinder bekommen, könnten den Zweck haben, alle Aussagen der Opfer so unwahrscheinlich klingen zu lassen, dass ihnen niemand glaubt. Die Sekte reagiert auf die Bedrohung und beseitigt mögliche Zeugen. Die Kommissare begreifen, dass die Sekte Helfer in hohen Positionen haben muss und sie überwacht werden.

Tatort: Abschaum
Fernsehfilm Deutschland 2004

Inga Lürsen (Sabine Postel)
Stedefreund (Oliver Mommsen)
Helen (Camilla Renschke)
Karin Melzer (Monica Bleibtreu)
Oberstaatsanwalt Mertens (Christoph Bantzer) u.a.

Kamera: Achim Hasse
Buch und Regie: Thorsten Näter