Bäume auf der Pfaueninsel (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

Geheimnisse in preußischen Parks - Die Bäume auf der Pfaueninsel

300 zum Teil historische Bäume fielen dem Sturm Xavier - allein auf der Pfaueninsel - zum Opfer. Wie gehen die Gärtner damit um, welche Rettungsmaßnahmen wenden sie an?

Bäume auf der Pfaueninsel (Quelle: rbb)

Die erste Fähre bringt den Kettenhubsteiger auf die Pfaueninsel. Mit diesem Gerät wollen die Gärtner die letzten Baumarbeiten des Winters erledigen. Erst einmal müssen jedoch die Pfauen ihr Nachtlager räumen. Wie jeden Morgen um 8 Uhr. Immer der Reihe nach.

Der Morgenspaziergang der Pfauen führt zu einer knorrigen Traubeneiche, die eine geheimnisvolle Tür beherbergt. Ist das der Eingang ins Märchenland oder ins Reich der Hobbits vielleicht?

Gartenhistoriker sind sich einig, dass hier nur Fabelwesen Zutritt haben. Die geheimnisvolle Tür ist seit mindestens 150 Jahren Bestandteil des greisen Baumes, hat Reviergärtner Jan Uhlig herausgefunden. Ein Aquarell aus dem Jahr 1869 kann dies belegen.

Offenbar gehört die Tür in eine Märchenwelt, wie man sie in der Romantik erschaffen wollte. Das Problem: die knorrige Traubeneiche drohte Jahrzehnte lang auseinander zu brechen. Sie hätte eigentlich schon vor vielen Jahren aus Sicherheitsgründen gefällt werden sollen.

Die knorrige Eiche hat trotz ihres hohen Alters dem Herbstorkan widerstanden. Über 300 z.T. historische Bäume sind Xavier allein auf der Pfaueninsel zum Opfer gefallen. Bedingt durch die ungeschützte Lage auf der Havel hat der Orkan hier besonders gewütet. Die Aufräumarbeiten dauern immer noch an.

Gefährliche Äste müssen beseitigt werden. Eigentlich Standard im Gärtnerjahr, doch hier geht man einen ganz eigenen Weg. Die Gärtner auf der Pfaueninsel sägen die Äste nur an und brechen sie ab, so dass die Baumwunde der eines natürlichen Abbruchs ähnelt. Das hat ästhetische Gründe, aber es nützt dem Baum auch.

Selbst von Pilzen befallene Buchen, die das Beschneiden angeblich nicht vertragen sollen, haben die Gärtner mit gezielten Astabbrüchen vor dem Fällen gerettet.

Die Gärtner auf der Pfaueninsel haben sich dafür entschieden, jetzt einen ganz besonderen Weg zu gehen, nämlich nach Möglichkeit keine Bäume zu fällen, sondern nur, sie einzukürzen.

Das Wunder kann bestaunt werden – heute tragen die Buchen ihre zweite Krone. Greise, stolze Baumveteranen, die aus längst vergangenen Zeiten erzählen könnten, manch ein Besucher mag es befremdlich finden, dass so viel Totholz überhaupt noch in einem preußischen Park herumstehen darf.

Die Zukunft gehört eben nicht nur den Jungen. Sie lebt auch von den Alten. Das haben die Gärtner auf der Pfaueninsel erkannt.

Beitrag von Felix Krüger

weitere Themen der Sendung

Stiefmütterchen (Quelle: rbb)
rbb

Tipps

Großblütige Stiefmütterchen +++ Hartriegel zurück schneiden +++ Tomaten aussäen +++ Lotos pflanzen +++ 

Palme im Stilwerk (Quelle. RBB)
rbb

Pflanzen für innen und außen - Die Palme im Stilwerk

Das Stilwerk in der Kantstraße - hier ist der Gute Geschmack zuhause und ein Dschungel. Mit Palmen fing alles an - der Name "Die Palme" ist geblieben - obwohl die Experten nach 40 Jahren Erfahrungen mit zahlreichen anderen grünen Mitbewohnern haben. 

Waldwühlmaus (Bild imago)

Das vertreibt die gierigen Nager wirklich - Wühlmäuse

Jenne Packwitz ist Wühlmausexperte. Er weiß ganz genau was gegen die lästigen Vegetarier hilft. Denn von all dem was so angeboten wird auf dem Markt und was man schon gerüchtemäßig gehört hat, hilft erstaunlich wenig.

Orchideen (Quelle: rbb)
rbb

Eine Leidenschaft für Winzlinge - Orchideensammlerin

Sabine Donath sammelt Orchideenraritäten. In ihrem Bauernhaus in Holbeck hat sie 300 Exemplare gesammelt. Bizarre Schönheiten sind darunter, die Viele garantiert noch nie gesehen haben! Ganz besonders schlägt ihr Herz für die kleinen, deren wahre Schönheit sich erst auf den zweiten oder gar dritten Blick offenbart.