Sommerastern (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Tipps

Sommerastern aussäen +++ Goji-Beeren pflanzen +++ Wildkräuter entfernen +++ Kartoffeln und Bohnen legen +++ 

Sommerastern (Quelle: rbb)

Sommerastern aussäen

Sie blühen bis zum Oktober – Sommerastern! Die Blütenträume für eine Saison gibt es auch als Biosaatgut. Ab Mai, wenn keine Fröste mehr drohen, können sie im Garten ausgesät werden. Es lohnt sich, denn Sommerastern bringen Farbe in den Garten und sie sind ideale Schnittblumen. 

Goji-Beeren (Quelle: rbb)

Goji-Beeren pflanzen

An den langen Trieben der Goji-Beeren bilden sich viele kleine, rote, vitaminreiche Früchte. Getrocknet sind diese ein sehr gesunder Snack. Auch Säfte lassen sich aus der chinesischen Superfrucht machen. Es gibt eine neue ertragreiche und robuste Sorte mit süßen Früchten. ‘Turgidus‘ benötigt unbedingt einen sonnigen Standort. 

Wildkräuter (Quelle: rbb)

Wildkräuter entfernen

Jetzt störende Wildkräuter zu entfernen, spart später viel Arbeit. Einige wie das Schaumkraut können mehrfach blühen und sich so ungehemmt über Samen vermehren. Auch der der blaublühende Ehrenpreis gehört zu den Samenunkräutern. Ebenfalls nichts auf dem Beet zu suchen hat die Vogelmiere. Sie wächst rasch und nimmt Kulturpflanzen Platz und Nährstoffe weg. 

Kartoffeln (Quelle: rbb)

Kartoffeln und Bohnen legen

Legen Sie jetzt schon im Zimmer vorgekeimte Kartoffeln in die Erde. Frühkartoffeln sind gute Vorfrüchte für andere Kulturen. Nach der Ernte hinterlassen sie einen unkrautarmen, lockeren Boden. Eine Lage Kompost versorgt die Knollen mit Nährstoffen. Idealer Partner sind dicke Bohnen, auch Puffbohnen genannt. Sie sind frostunempfindlich, können also früher gelegt werden als andere Gartenbohnen. Weil beide schon im Juni reifen, ist das Beet danach wieder frei. Dass Bohnen beim Wachsen die Erde mit Stickstoff anreichern, ist ein weiterer Vorteil. 

weitere Themen der Sendung

Primeln (Quelle: rbb)
rbb

Symbole für Jugend und Hoffnung - Primeln

Primeln gehören zu den ersten Blühern im Gartenjahr. Ob Aurikel oder Schlüsselblume – sie erfreuen einfach unser Herz. Es gibt ausdauernde Stauden unter ihnen und kurzlebige Saisonschönheiten – sie alle leuchten – mal einfach und offen, mal dicht gefüllt!

Irisgarten (Quelle: rbb)
rbb

Die Göttin des Regenbogens - Iris

Iris liebt sandigen kargen Boden – der märkische Sand ist also ideal. Wer der Schönheit der Iris verfallen ist, kann gar nicht genug von der genügsamen Staude bekommen. Pflanzensammler wissen das und machen aus ihren Gärten prachtvolle Irisgärten. Wir haben einen in der Nähe von Gera besucht.

Frittilarien (Quelle: rbb)
rbb

Kaiserkronen und Schachbrettblumen - Fritillarien

Die Gattung der Fritillarien umfasst eine illustre Schar von Schönheiten. Manche zeigen das sofort, wie die majestätische Kaiserkrone, andere setzen eher auf das zweite Hinschauen, wie die ungewöhnlich gemusterte Schachbrettblume!

Narzissen (Quelle: rbb)
rbb

bei einem Züchter in den Niederlanden - Narzissen

20 Jahre, also eine Generation, dauert es bis eine neue Narzissenzüchtung auf den Markt kommt. Gefüllt sind sie, orchideengleich, mit rosafarbener oder gelber Trompete. Das Narzissenzüchter Carlos van der Veek mit Leidenschaft dabei ist sieht man seinen schönen Schützlingen an.