GemüseAckerdemie (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

praktisches Gärtnerwissen für Kinder und Jugendliche - GemüseAckerdemie

Die Mitarbeiter von Acker-demia e.V. wollen das Gärtnern in der Stadt wiederbeleben. Vor allem wollen sie Kinder und Jugendlichen in die Geheimnisse von Kohlrabi, Kraut und Rüben, in die Vermehrung von Kartoffeln u.a. einweihen. In Zusammenarbeit mit der Schlösserstiftung haben sie vor zwei Jahren einen Schulacker in der ehemaligen Hofgärtnerei von Schloss und Park Babelsberg angelegt.

GemüseAckerdemie (Quelle: rbb)

Ein geheimer Gartenort mitten im Weltkulturerbe. Die Hofgärtnerei im Park Babelsberg. Hinter Mauern versteckt sich diese einstige Produktionsstätte höfischer Pflanzenpracht. Seit Jahrzehnten liegt sie Dornröschenschlaf, die Gewächshäuser verfallen, weil andere Orte die Produktion übernommen haben. Für das malerische Schloss mit seinem Landschaftsensemble war die Gärtnerei ein Lieferant besonderer Kostbarkeiten, erzählt die Gartenkustodin.

Doch jetzt wird hier wieder „geackert“. Die Mitarbeiter von Acker-demia e.V. wollen das Gärtnern in der Stadt wiederbeleben. In Zusammenarbeit mit der Schlösserstiftung haben Gartenpädagogen schon vor 2 Jahren hier einen Schulacker angelegt. Alles läuft nach den Regeln des biologischen Landbaus und da wird Laub nicht in Säcken verpackt, sondern in der Erde vergraben. Das Bodenleben gibt ihnen Recht. Jeder Klumpen Erde hier ist voller Organismen.

Die Hauptpersonen aber treffen erst noch ein. Sie sind zwischen neun und zehn Jahre alt und gehen auf eine Babelsberger Grundschule. Weil es dort keinen Schulgarten gibt, haben sie sich der Gemüseackerdemie angeschlossen. Biologiestudentin Heide zeigt den Kindern, wie sie Mohrrüben, Radieschen und sogar Schwarzwurzeln aussäen.

Richtig Säen und Pflanzen - Viele Kinder tauchen hier zum ersten Mal ein ins Thema Gemüsegarten. Klassische Schulgärten gibt es nur noch wenige, weshalb die Idee der Gemüseackerdemie wohl aufzugehen scheint.

Die wundersame Vermehrung der Kartoffel, die Geheimnisse von Kohlrabi, Kraut und Rüben – viele der Grundschüler lassen sich anstecken von der Begeisterung, die Gärtner bei der Frühjahrsbestellung ihres Ackers erleben.  

 

Jetzt müssen die Kinder nur noch Geduld beweisen, regelmäßig Unkraut jäten und wässern – bis es im Sommer eine hoffentlich reiche Ernte gibt. Womit die alte Hofgärtnerei wieder zurückgefunden hätte zu ihrer Bestimmung.

Beitrag von Felix Krüger

weitere Themen der Sendung

Vogelkirsche (Quelle: rbb)
rbb

Schneeweiße Blütenkönigin - Die Vogelkirsche

Schon im April strahlt sie leuchtend weiß an Waldrändern, Feldwegen oder auch im Schutz hoher Wälder: Prunus ‚avium‘, die Vogelkirsche. Sie ist die Mutter unserer Süßkirsche, die aber erst etwas später blüht. Abertausende von Blüten bieten im zeitigen Frühjahr Bienen, Hummeln und anderen Insekten eine wichtige Nektarquelle und selbst Spätfröste kann die weiße Wilde gut kompensieren.

Lungenkraut (Quelle: rbb)
rbb

Tipps

Sortentipp: Lungenkraut +++ Sortentipp: Erdbeere +++ Radieschen aussäen +++ Kiwis pflanzen +++

Dünger ABC (Quelle: rbb)
rbb

Dünger-ABC - Wissenswerte über mineralischen Dünger

Pflanzen können mit vielen Stoffen gedüngt werden. Mit mineralischen zum Beispiel, also natürlichen Stoffen aus dem Erdreich. Volldünger oder Mehrnährstoffdünger werden sie auch genannt. Vor allem drei mineralische Hauptnährstoffe sind für Pflanzen lebenswichtig. N steht für Stickstoff P bedeutet Phosphor und K bezeichnet Kalium Sie ermöglichen Wachstum, Wasserhalt und Photosynthese der Pflanze.

Flieder (Quelle: rbb)
rbb

Üppige Blütenrispen und bezaubernder Duft - Der Flieder

Jetzt blüht der Flieder wieder und verströmt seinen unvergleichlichen Duft. Ursprünglich ist der Flieder in der Türkei beheimatet. Bereits im 16. Jahrhundert gelangte er zeitgleich mit den Tulpenzwiebeln nach Europa und hat sich durch zahlreiche Neuzüchtungen etabliert. Für Berlin und Brandenburg ist Flieder der ideale Blühstrauch. Flieder ist gut schnittverträglich und schlägt tapfer immer wieder aus.