Flieder (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

Üppige Blütenrispen und bezaubernder Duft - Der Flieder

Jetzt blüht der Flieder wieder und verströmt seinen unvergleichlichen Duft. Ursprünglich ist der Flieder in der Türkei beheimatet. Bereits im 16. Jahrhundert gelangte er zeitgleich mit den Tulpenzwiebeln nach Europa und hat sich durch zahlreiche Neuzüchtungen etabliert. Für Berlin und Brandenburg ist Flieder der ideale Blühstrauch. Flieder ist gut schnittverträglich und schlägt tapfer immer wieder aus.

Flieder (Quelle: rbb)

Syringa ‚vulgaris‘, der gemeine Flieder, ist fast überall zu finden und mitunter durch seine starken Ausläufer sogar lästig. Das kann man jedoch durch die geeignete Sortenwahl umgehen oder indem man Veredelten kauft.

Für Berlin und Brandenburg ist Flieder eigentlich der ideale Blühstrauch. Er bevorzugt einen sonnigen Platz auf nährstoffreichem, tiefgründigem Boden und verträgt sogar etwas Trockenheit. Flieder ist gut schnittverträglich und schlägt tapfer immer wieder aus. Und auch das Farbspektrum ist beim genaueren Hinschauen nicht einfach nur lila.

Da gibt es z.B. den purpurroten mit üppigen Rispen, die Sorte ‚Andenken an Ludwig Späth‘, eine der ältesten Hybriden, die der Botaniker von Späth 1883 gezüchtet hat oder die weiße Sorte ‚Alba‘.

Karminrot und gefüllt, das ist die Sorte ‚Charles Joly‘.

Mit dunkelroten Knospen und zartrosafarbenen Blüten präsentiert sich der chinesische Königsflieder und weiß gefüllt betört ‚Madame Lemoine‘.

Ein wirklicher Hingucker  ist ‚Sensation‘ mit zweifarbigen Blütenblättern. Interessant auch die Sorte ‚Katharine Havemeyer‘, deren Knospen lavendelfarben und die geöffneten Blüten zartrosa sind.

Und es gibt sogar gelben Flieder – ‚Primerose‘. Ein züchterisches Zufallsprodukt. Jedoch bislang die einzige gelbe Sorte.

Es gibt Flieder für jeden Geschmack und für jeden Garten - und sei er noch so klein.

Generell kann Flieder durch Rückschnitt im Zaum gehalten werden. Das sollte unmittelbar nach der Blüte passieren, nur so kann er für das kommende Jahr wieder Knospen ansetzen. Natürlich kann man auch Zweige für die Vase schneiden. Mitunter fällt das kaum auf. Es macht allerdings nur Sinn, wenn die Stiele ganz schnell ins Wasser kommen. Sie sollten nur am frühen Morgen geschnitten werden. Die grünen Blätter müssen komplett entfernt und die Stängel tief eingeschnitten oder noch besser angeklopft werden, damit die Fläche für die Wasseraufnahme möglichst groß ist. Wer mag, kann die abgeschnittenen Blätter noch dazu stecken.

Beitrag von Martina Hiller

weitere Themen der Sendung

Vogelkirsche (Quelle: rbb)
rbb

Schneeweiße Blütenkönigin - Die Vogelkirsche

Schon im April strahlt sie leuchtend weiß an Waldrändern, Feldwegen oder auch im Schutz hoher Wälder: Prunus ‚avium‘, die Vogelkirsche. Sie ist die Mutter unserer Süßkirsche, die aber erst etwas später blüht. Abertausende von Blüten bieten im zeitigen Frühjahr Bienen, Hummeln und anderen Insekten eine wichtige Nektarquelle und selbst Spätfröste kann die weiße Wilde gut kompensieren.

Lungenkraut (Quelle: rbb)
rbb

Tipps

Sortentipp: Lungenkraut +++ Sortentipp: Erdbeere +++ Radieschen aussäen +++ Kiwis pflanzen +++

Dünger ABC (Quelle: rbb)
rbb

Dünger-ABC - Wissenswerte über mineralischen Dünger

Pflanzen können mit vielen Stoffen gedüngt werden. Mit mineralischen zum Beispiel, also natürlichen Stoffen aus dem Erdreich. Volldünger oder Mehrnährstoffdünger werden sie auch genannt. Vor allem drei mineralische Hauptnährstoffe sind für Pflanzen lebenswichtig. N steht für Stickstoff P bedeutet Phosphor und K bezeichnet Kalium Sie ermöglichen Wachstum, Wasserhalt und Photosynthese der Pflanze.

GemüseAckerdemie (Quelle: rbb)
rbb

praktisches Gärtnerwissen für Kinder und Jugendliche - GemüseAckerdemie

Die Mitarbeiter von Acker-demia e.V. wollen das Gärtnern in der Stadt wiederbeleben. Vor allem wollen sie Kinder und Jugendlichen in die Geheimnisse von Kohlrabi, Kraut und Rüben, in die Vermehrung von Kartoffeln u.a. einweihen. In Zusammenarbeit mit der Schlösserstiftung haben sie vor zwei Jahren einen Schulacker in der ehemaligen Hofgärtnerei von Schloss und Park Babelsberg angelegt.