Brennesseljauche (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Tipps 2

Perfekter Biodünger +++ Sonnenanbeter Portulakröschen +++ Petersilie aussäen +++  

Brennesseljauche (Quelle: rbb)

Perfekter Biodünger

Die wohl preiswerteste Nährstoffbombe lässt sich aus Brennnesseln herstellen. Jetzt - noch vor der Blüte - sind diese besonders stickstoffhaltig. Einfach abschneiden, etwas zerkleinern, so dass sie gut in einen Bottich oder Eimer passen und dann mit Wasser auffüllen. Abdecken und das Ganze an einen sonnigen Ort fernab der Terrasse stellen, denn es riecht zunehmend unangenehm. Hin und wieder sollte umgerührt werden. Nach etwa 3 Wochen ist die Brühe fertig, riecht aber sehr intensiv und kann dann verdünnt im Verhältnis 1: 10 an Tomaten gegeben werden.

Portulakröschen (Quelle: rbb)

Sonnenanbeter Portulakröschen

Die kleine krautige Sommerblume erfreut sich nicht nur wegen ihrer vielen bunten Blüten zunehmender Beliebtheit. Sie ist absolut hitzeverträglich und übersteht aufgrund ihrer ihren nadeligen, sukkulentenartigen Blätter auch längere Trockenphasen. Sie macht weder auf sonnigen Balkonen noch Trockenmauern schlapp und eignet sich auch hervorragend für die sommerliche Grabbepflanzung.

Petersilie pflanzen (Quelle: rbb)

Petersilie aussäen

Eigentlich wird Petersilie im Frühjahr ausgesät, sehr viel erfolgreicher ist es aber es jetzt zu machen. Durch die Wärme kann sich das Kraut schneller entwickeln und ist auch vor Pilzbefall besser geschützt. Schon Ende August können die ersten Blätter geerntet werden. Und mit etwas Glück und einem milden Winter, gibt es gar bis in den Mai hinein noch frische Petersilie.

weitere Themen der Sendung

Rosenrost (Quelle: rbb)

Mehltau, Rosenrost & Co. - Wenn Rosen krank sind

Die Rose - eine zeitlose Schönheit! Im Sommer fasziniert sie vor allem durch ihre Blütenpracht, ihren Duft und ihre Anmut. Doch was ist, wenn die „Gefürchteten Drei“ plötzlich die Pracht der Rose überschatten – Mehltau, Rosenrost und Sternrußtau.

Ziersalbei (Quelle: rbb)
rbb

Dauerblüher im Sommerbeet - Ziersalbei

Der Garten- oder Ziersalbei ist ein unermüdlicher Sommerblüher, dessen Scheinähren bei rechtzeitigem Beschnitt sogar im Frühherbst nachblühen. Manche Ziersalbei-Arten blühen bereits im Juni, andere wiederum später bis in den Oktober hinein. Er schätzt einen warmen Standort in sonniger Lage. Ziersalbei ist eine überaus beliebte Staude. Bekannt ist er auch als Blüten- und Blumensalbei, um ihn vom essbaren Echten Salbei zu unterscheiden.

Lupinen (Quelle: rbb)
rbb

Tipps 1

Lupinen aussäen +++ Neuheit: Wandelbare Blüten +++ Spiegel im Garten +++ Schneckenschutz +++ Kübel-Neuheit Air Pot +++

Gärtnern auf dem Parochialfriedhof (Quelle: rbb)
rbb

Prenzlauer Berg - Berliner gärtnern auf Parochialfriedhof

Immer noch gibt es Orte in Berlin, in denen die Natur durchkommen kann und darf. Und wenn man sie einmal kennengerlernt hat, wünscht man sich, dass sie für immer erhalten bleiben. Die hinterste Ecke des Parochialfriedhofs im Prenzlauer Berg ist so ein Ort. Hier kümmert sich der Öko-Verein "Grüne Liga" gemeinsam mit Anwohnern und zeigt, was möglich ist, wenn man darf.

Gartenstreit Grillen (Quelle: rbb)
rbb

Gartenstreit - Wie oft darf man im Garten grillen?

Auftakt der Serie ist passend zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 das Thema Grillen im Garten. Während man sich auf der einen Seite des Gartenzauns aufs Grillen und Feiern im Freien freut, sorgen auf der anderen Seite Geruch und Lärm für Ärger. Wie oft darf man denn überhaupt grillen und was tun, wenn es einem der Nachbarn untersagt?