Fensterblatt; monstera deliciosa (Quelle: imago/Manfred Ruckszio)
imago/Manfred Ruckszio
Fensterblatt | Bild: imago/Manfred Ruckszio

Comeback einer Zimmerpflanze - Monstera

Sie ist eine wahre Dschungelkönigin, wild wuchernd und großblättrig: die Monstera Deliciosa, zu deutsch Fensterblatt. Längst fehlt sie in keinem trendigen Apartment mehr. Ihre markanten Blätter zieren Modekollektionen, Poster-Prints oder Deko-Kissen. Als Zimmerpflanze ist sie trotz ihres imposanten Wuchses sehr pflegeleicht, verzeiht auch den ein oder anderen Pflegefehler. Der ideale grüne Begleiter also für Anfänger und Fortgeschrittene.

Ursprünglich stammt die Monstera aus Mittelamerika. Mitte des 19. Jahrhunderts brachte der polnische Botaniker Józef Warszewicz ein Exemplar nach Berlin. Von hier aus startete sie u.a. eine Karriere als Künstler-Muse.

Der Spanier Pablo Picasso teilte sich das Atelier mit einer riesigen Monstera. Den französische Künstler Henri Matisse inspirierte sie zu seinen berühmten Scherenschnitten.

Auch junge Gartenblogger widmen sich mehr und mehr der wilden Schönen.

Trotz ihres imposanten Wuchses ist ihre Pflege denkbar einfach: Man sollte eine Monstera regelmäßig gießen, die Erde zwischen den einzelnen Wassergaben aber oberflächlich immer etwas abtrocknen lassen.

Und sie alle ein bis zwei Wochen säubern. Eine leichte Drehung des Topfes ermöglicht das gleichmäßige Wachstum der Blätter und hält die Monstera gerade.

Das Schöne ist: Die Monstera ist eine Liane und sie kann überall entlang wachsen. Man kann an der Wand zwei Nägel anbringen, daran die Triebe aufhängen und so ganz einfach einen ganzen Raum begrünen.

Ausgewählte Gartencenter bieten mittlerweile ein breites Monstera-Sortiment an: ganz Große, ganz Kleine, auch weißgefleckte also Panaschierte. Wer eine zu große Pflanze zu Hause hat, kann selbst einen Kopfsteckling gewinnen und ihn im Wasser bewurzeln lassen.

Dazu sollten die vertrockneten Luftwurzeln vor dem Eintopfen entfernt und die Schnittstellen mit Holzkohlepulver desinfiziert werden. Ein Moosstab bietet dem Setzling zusätzlich Halt.

Bei der Monstera wachsen die Luftwurzeln in den Boden, um die Pflanze mit Nährstoffen zu versorgen und sie besser zu verankern.

 

weitere Themen der Sendung

Hecke schneiden (Quelle: rbb)
rbb

Tipps

Hecken schneiden +++ Paprika vorziehen +++ Gräser stutzen

Alpenveilchen (Quelle: Imago/Chromorange)
Imago/Chromorange

Wildcylcamen aus Vaters Garten

Die renommierte Gartenexpertin Isabelle van Groeningen hat die wertvolle Wildcyclamen-Sammlung ihres Vaters nach Berlin gebracht. Einst blühten sie unweit von Brüssel im Garten von Frank van Groeningen. Dort breiteten sich schnell ganze Blütenteppiche aus. Frank van Groeningen verfiel den bescheidenen Schönheiten und wurde zum leidenschaftlichen Sammler.

Eine Frau hälte eine Zimmerpflanze vor ihrem Gesicht (Quelle: imago/Westend61)
imago/Westend61

Service-Schwerpunkt - Zimmerpflanzen - Die Top 4 für den Stubengärtner

In der rbb Gartenzeit dreht sich in der Februarsendung alles um das Zimmerpflanzen. Ulrike Finck ist zu Gast in der Ausstellung: "Geliebt, gegossen, vergessen" im botanischen Museum in Berlin-Dahlem. Dort werden derzeit 50 Zimmerpflanzen entlang der längsten Fensterbank Berlins präsentiert und gezeigt, welche Pflanzen für welchen Raum am besten geeignet sind.