Allium (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Allium: imposante Blütenkugeln

Leuchtende Blütenkugeln in Violett, Rosa oder Weiß an langen Stängeln - Zierlauch ist ein Hingucker. Manche Allium-Arten - so der botanische Name - eignen sich zum Würzen, wie zum Beispiel Schnittlauch oder Bärlauch. In den letzten Jahren hielten viele neue und besonders großblütige Sorten wegen ihrer schönen Form und Farbe Einzug in die Staudengärten.

Man kennt sie aus dem Kräuterbeet und aus der Küche: Schnittlauch, Porree, Knoblauch, Bärlauch und Co.. Lauch lateinisch Allium.

Eigentlich wächst er im Nutzgarten, doch seit einigen Jahren auch im Staudenbeet als Zierlauch und das hervorragend. Seine Blütenkugeln wollen hoch hinaus. Die sogenannten Dolden setzen sich aus zahlreichen kleinen sternchenförmigen Einzelblüten zusammen.

Das Farbspektrum reicht von Dunkel über zartlila bis hin zu weiß.

Da wäre z.B. die Sorte „Ambassador“ die bis zu 1,30 m hoch wird und mit kompakten dunkelvioletten Blüten besticht.

Nicht ganz so hoch, rosaviolett und etwas filigraner in der Dolde die Sorte „Pinball Wizard“.

Graceful Beauty“ hat weiße zierliche Blütenkugeln mit rosafarbenen Staubgefäßen. Und die sehr beliebte Züchtung „Globemaster“ beeindruckt mit riesigen Blüten und kräftigen Stielen.

Reinweiß die Sorte „Mount Everest“, deren Blütenbälle einen Durchmesser von etwa 10 cm haben und auch verblüht noch lange gut aussehen.

Diese Blütenschirme, sogenannte Halbschalen, gehören zur Sorte „Allium Nigrum“. Sie wirken vor dunkellaubigen Gehölzen und sogar als Schnittblume.

Besonders praktisch an Zierlauch ist, dass er ein guter Lückenfüller ist, der im Boden kaum Platz braucht. Man pflanzt ihn einfach zwischen Sommerstauden. Allium treibt früh aus, blüht von Mai bis Anfang Juli und ist dann, wenn die Stauden aufblühen fast spurlos verschwunden.

Zierlauch verlängert sozusagen die Attraktivität im Staudenbeet. Und selbst die verblühten Samenstände sehen noch eine ganze Weile dekorativ aus.

Das Laub jedoch wird ziemlich schnell unansehnlich. Es sollte dennoch nicht abgeschnitten werden, denn die Zwiebel zieht daraus wieder Nährstoffe, für eine kräftige Blüte im nächsten Jahr.

Beitrag von Martina Hiller

Am besten kombiniert man Zierlauch mit buschigen oder bodendeckenden Pflanzen wie Frauenmantel, Herbstanemone oder Heuchera z.B. . Auch zwischen Pfingstrosen und Taglilien fällt das vergilbte Laub kaum auf. Durch die frühe Blütezeit passt Allium auch gut zu Rosen. Und in Kombination mit spät blühenden Gräsern wie Chinaschilf wird die Alliumzeit im Garten nochmals verlängert und eindrucksvoll aufgewertet.

Beitrag von Martina Hiller

weitere Themen der Sendung

Weinbergschnecken (Quelle: imago/ Hanke)
imago stock&people

Elegant: Liebe der Weinbergschnecken

Wenn es im Frühsommer nach einem Gewitterregen im Garten schön warm und feucht ist, dann sehnt sich die Weinbergschnecke nach Liebe. Um die Liebe dreht sich zu dieser Jahreszeit alles. Wenn sie nicht frisst oder schläft, dann sucht sie nach einem Partner.

Carolin Engwert Bild: privat

Hauptstadtgärtnerin: kleiner Garten groß im Netz

Auf einer kleinen Parzelle in Berlin-Schöneweide gräbt und pflanzt, erntet und fotografiert die Bloggerin Carolin Engwert. Sie berichtet über Schönes und Praktisches, gibt Anleitungen zum nachhaltigen und preisgünstigen Gärtnerin und erfüllt zugleich ihren Kindern den Wunsch einen eigenen Kletterbaum zu besitzen.

Ziesar
rbb

Finck und die Laubenpieper: In Ziesar

Ulrike Finck besucht eine Kleingartenanlage in Ziesar im Landkreis Potsdam-Mittelmark. International geht es hier zu – man kann diesen Ort des gemeinschaftlichen Kleingärtnerns durchaus als multikulturell bezeichnen. Gerade viele Türken aus Berlin haben sich in Ziesar ihren grünen Rückzugsort geschaffen.

Hosat
imago stock&people

Service: Hosta im Garten

Hosta oder auch Funkien sind keine Schattenpflanzen, auch wenn sie oft als solche angeboten werden. Sie brauchen humosen Boden und ausreichend Feuchtigkeit, allerdings keine Staunässe. Hosta mögen volles Tageslicht. Ideal ist Morgen – und Abendsonne, weil sich so die Blätter besser ausfärben.