Dahlie (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Dahlien – Königinnen im Herbstfeuerwerk

Der Britzer Garten wird Jahr für Jahr im Spätsommer und Herbst zu einem leuchtenden Blütenfeuerwerk. Mittendrin, anmutig und einfach schön – die Dahlie. Welche Sorten und welche Begleiter können die Britzer Gärtner empfehlen und was benötigen die Mexikanerinnen um sich bei uns wohl zu fühlen? Die passenden Antworten hat die Gartenzeit!

Jetzt hat sie ihren großen Auftritt, die Königin des Spätsommers, die Dahlie.

Ihr Hofstaat, bestehend aus Gräsern und filigranen Sommerblühern, sorgt dafür, dass sie noch besser zur Geltung kommt. Weniger ist mehr im Dahlienbeet. Ob Prachtkerze, Strauchbasilikum, Eisenkraut oder Spinnenpflanze. Es sind die Kleinblütigen, die den Dahlien nicht die Schau stehlen.

Tim Meyer ist Landschaftsplaner und hat die Beete für die alljährliche Dahlienschau im Britzer Garten gestaltet, und dabei auch Ungewöhnliches ausprobiert. Er kombiniert Wasserdost (Eupatorium capillifolium) mit Dahlien und dieser passt mit seinen filigranen Blättern, die fast nadelförmig sind hervorragend zu den großblütigen Dahlien.

„Dahlienwiese“ hat er eine Kombination aus Dahlien und Begleitern getauft. Ein Traum in Rosa, träfe es wohl noch besser. Luftig leicht schweben die schmalen Ähren der Gräser zwischen den opulenten Dahlien.

Ob Cosmea also Schmuckkörbchen in rose, Amaranth in pink oder Brandschopf auch als Federbusch bekannt - sie flankieren die königliche Hoheit. Und die präsentiert sich in so ziemlich allen Formen, die die Blumenwelt so zu bieten hat: als Pompondahlie, kugelrund oder stachlig als Kaktusblüte. Anemonenähnlich, fast künstlich oder ganz einfach blüht die insektenfreundlichste Form.

Wenn die Schönheit mit organischem Dünger versorgt wird, treibt sie kräftige Stängel und besonders viele große Blüten! Gesucht und gefunden haben sich die Sorte „Feuerrad“ und das rote Lampenputzergras. Und der Königin zu Füßen wächst im Britzer Garten als Blattschmuck die Süßkartoffel.

Auch andere kleinwüchsige Sommerblumen, wie Zinnie, Schwefelschmuckkörbchen oder Sonnenhut können die kahlen Dahlienbeine gut verdecken.

Nach dem ersten Frost ist es jedoch vorbei mit all der Herrlichkeit. Die Gefolgschaft der einjährigen Sommerblüher verabschiedet sich dann ein für alle Mal. Die Dahlienknollen überleben im Exil. Ausgegraben und frostfrei überwintert, für ihren fulminanten Auftritt im nächsten Spätsommer.

Beitrag von Martina Hiller

weitere Themen der Sendung

Lampenputzergras (Quelle: Imago Images/Hans-Roland Müller)
Imago Images/Hans-Roland Müller

Gräser – bringen Poesie ins Beet

Gräser bringen Bewegung ins Beet. Keine Staudenkomposition sollte auf die sanft im Wind wehenden Ähren und Halme verzichten. Wichtig: Damit sich die filigranen Schönheiten richtig gut entwickeln muss man auf ihre Ansprüche achten, denn für jeden Standort, jede Gartensituation gibt es das richtige Gras.

Sweet Dumplings; Imago Images/"Alex9500"
Imago Images/"Alex9500"

Schwerpunkt: Besondere Kürbisse für den Garten

Prinzipiell benötigen alle Kürbisse Sonne, ausreichend Wasser und Dünger! Achtung die Pflanzen sind frostempfindlich. Sie sollten also erst nach den Eisheiligen von der Fensterbank in den Garten ziehen.