Rudbeckien (Quelle: rbb)

- Tipps im September - Teil 1

Robuste Rudbeckie +++ Geheimtipp Staudenhibiskus +++ Sommerflieder 

Rudbeckien (Quelle: Imago Images / imageBROKER/Moritz Wolf)

Robuste Rudbeckie

Strahlend gelb und fast unverwüstlich ist die schwarzäugige Rudbeckie. Sie wird auch rauer Sonnenhut genannt.Sie samt sich auch gern selber aus, d.h. die ist als Pflanze nicht so unbedingt langlebig, sie gilt als zwei- bis mehrjährig. Aber wenn sie die Samenstände stehen lassen, dann versamt die sich und kann im Garten hier und da wieder auftauchen. Sie ist sehr gut angepasst an unser Klima hier in Brandenburg, was ja schon mediterrane Sommer hat, sehr trocken, sehr heiß und selbst unter diesen Extrembedingungen kann die sich sehr gut ausbreiten. Und das macht sie von ganz alleine!

Stauden-Hibiskus (Quelle: rbb)

Geheimtipp Staudenhibiskus

Dieses Blühwunder mit seinen bis zu 30cm großen Blüten ist immer noch ein Geheimtipp. Schade, denn der aus Nordamerika stammende Staudenhibiskus ist absolut winterhart. Wenn das Laub herunterfällt düngt es den Boden und schützt auch vor Kahlfrösten. In der Regel schaut er im Mai aus der Erde raus. Ansonsten gilt: „Sonne, Wasser, Dünger“ Besonders imposant ist die rotlaubige Sorte „Summer Storm“, die anderthalb Meter groß werden kann. Kleiner und daher auch ideal für den Kübel ist die Sorte „Cranberry Crush“ in Kirschrot oder „Little Prince“. Diese sehr blühfreudige Sorte schafft höchstens einen Meter.

Foto: Picture Alliance/dpa

Sommerflieder

Er zählt zu den beliebtesten Blühgehölzen, weil er zahlreiche Insekten anlockt. Zudem ist er anspruchslos und verträgt pralle Sonne. Aber er braucht auch sehr viel Platz. Jetzt allerdings gibt es auch kleinwüchsige Sorten für Balkon, Terrasse oder eben kleine Gärten. Und er ist auch deutlich blühwilliger als die starkwüchsige Form, die 2-3 Meter groß wird.

Beitrag von Martina Hiller

weitere Themen der Sendung

Dahlie (Quelle: rbb)
rbb

Dahlien – Königinnen im Herbstfeuerwerk

Der Britzer Garten wird Jahr für Jahr im Spätsommer und Herbst zu einem leuchtenden Blütenfeuerwerk. Mittendrin, anmutig und einfach schön – die Dahlie. Welche Sorten und welche Begleiter können die Britzer Gärtner empfehlen und was benötigen die Mexikanerinnen um sich bei uns wohl zu fühlen? Die passenden Antworten hat die Gartenzeit!

Lampenputzergras (Quelle: Imago Images/Hans-Roland Müller)
Imago Images/Hans-Roland Müller

Gräser – bringen Poesie ins Beet

Gräser bringen Bewegung ins Beet. Keine Staudenkomposition sollte auf die sanft im Wind wehenden Ähren und Halme verzichten. Wichtig: Damit sich die filigranen Schönheiten richtig gut entwickeln muss man auf ihre Ansprüche achten, denn für jeden Standort, jede Gartensituation gibt es das richtige Gras.

Sweet Dumplings; Imago Images/"Alex9500"
Imago Images/"Alex9500"

Schwerpunkt: Besondere Kürbisse für den Garten

Prinzipiell benötigen alle Kürbisse Sonne, ausreichend Wasser und Dünger! Achtung die Pflanzen sind frostempfindlich. Sie sollten also erst nach den Eisheiligen von der Fensterbank in den Garten ziehen.