Herbstzeitlose (Quelle: Imago Images /AGAMI/W. Leurs)
Imago Images /AGAMI/W. Leurs
Bild: Imago Images /AGAMI/W. Leurs

- Tipps im September - Teil 2

Zwiebeln stecken +++ Kokardenblume zurückschneiden +++ Pflanzen stützen

Zwiebeln stecken

Wenn die Wiese noch schnell ein paar Farbtupfer bekommen soll, können jetzt Zwiebeln von Herbstzeitlosen in den Boden gesteckt werden. Dafür wird mit Hilfe einer Pflanzschaufel oder noch eleganter mit einem Zwiebelstecher der Boden ausgestochen und die Zwiebel etwa 10 cm tief versenkt. Das funktioniert auch, wenn die Zwiebel schon treibt Erde drauf und andrücken – fertig. Die Herbstzeitlose blüht schon nach kurzer Zeit und lockt Insekten an – die finden jetzt immer weniger Nahrung und es stört sie nicht, dass die Herbstzeitlose giftig ist.

Kokardenblumen (Quelle: Imago Images/Harald Lange)

Kokardenblume zurückschneiden

Die Kokardenblume ist zwar eine ausdauernde Staude, aber sie verausgabt sich beim Blühen so stark, dass sie eben nicht immer wieder kommt. Lebensrettend kann ein kräftiger Rückschnitt im Frühherbst sein, selbst wenn es schwer fällt, die letzten noch schönen Blüten abzuschneiden! So aber kann die Pflanze ihre ganze Kraft in die Überwinterungsorgane stecken.

Sitzplatz im Garten an einer Hortensie, Foto: Barbara Wolf/Antenne Brandenburg
Sitzplatz im Garten an einer Hortensie

Pflanzen stützen

Ob Pfingstrose, Hortensie oder Dahlie. Großblütige Pflanzen brauchen Halt, damit sie vor lauter Blütenfülle nicht umkippen. Schön und ganz natürlich sehen solche Stützen aus Holz und Weidenrohr aus. Dafür wird das biegsame Rohr um die Pflanze gelegt, der Holzstiel in die Erde gesteckt und der größenverstellbare Ring wieder fixiert. Das Holz ist wetterfest und hält viele Jahre!

weitere Themen der Sendung

Dahlie (Quelle: rbb)
rbb

Dahlien – Königinnen im Herbstfeuerwerk

Der Britzer Garten wird Jahr für Jahr im Spätsommer und Herbst zu einem leuchtenden Blütenfeuerwerk. Mittendrin, anmutig und einfach schön – die Dahlie. Welche Sorten und welche Begleiter können die Britzer Gärtner empfehlen und was benötigen die Mexikanerinnen um sich bei uns wohl zu fühlen? Die passenden Antworten hat die Gartenzeit!

Lampenputzergras (Quelle: Imago Images/Hans-Roland Müller)
Imago Images/Hans-Roland Müller

Gräser – bringen Poesie ins Beet

Gräser bringen Bewegung ins Beet. Keine Staudenkomposition sollte auf die sanft im Wind wehenden Ähren und Halme verzichten. Wichtig: Damit sich die filigranen Schönheiten richtig gut entwickeln muss man auf ihre Ansprüche achten, denn für jeden Standort, jede Gartensituation gibt es das richtige Gras.

Sweet Dumplings; Imago Images/"Alex9500"
Imago Images/"Alex9500"

Schwerpunkt: Besondere Kürbisse für den Garten

Prinzipiell benötigen alle Kürbisse Sonne, ausreichend Wasser und Dünger! Achtung die Pflanzen sind frostempfindlich. Sie sollten also erst nach den Eisheiligen von der Fensterbank in den Garten ziehen.