zibb-Tipp: "Christmas Garden" Botanischer Garten Berlin, Foto: rbb
rbb
Bild: rbb

- Tipps für den November - Teil 2

Blütenbutter +++ Tisch-Schmuck +++ Christmas Garden +++

Wildkräuter (Bild: imago images/Westend61)

Blütenbutter

Bevor der Frost die letzten Blüten erwischt, zupfen sie diese schnell noch ab. Ringelblumen, Bohnenkraut und Basilikumblüten lassen sich gut zu Butter verarbeiten. Auch Gewürztagetes und das aromatische Laub von Duftpelargonien und eine Zitrone. Schneiden Sie die Gartenmischung mit einem scharfen Messer ganz klein. Dazu kommt Salz und dann etwas Zitronenschale, ebenfalls fein gehackt. Mit dieser kunterbunten Mischung können Sie Butter verfeinern. Streichen Sie die Blütenbutter in Backförmchen. Im Gefrierschrank wird sie fest und haltbar. An Weihnachten aufgetischt, ist die Blütenbutter eine schöne Erinnerung an den Sommer.

Heidekraut in Blüte im Herbst in Brandenburg, Foto: Antenne Brandenburg/a.p.

Tisch-Schmuck

Die Zeit bis zur Weihnachtsdeko kann Heidekraut überbrücken. Schön im Korb kombiniert mit pflegeleichter Mühlenbeckia zum Beispiel. Wenn Sie hier ein paar Triebe abschneiden, fällt das kaum auf. Binden Sie einfach ein Heide-Kränzchen daraus. Dafür brauchen sie stabilen aber gut biegsamen Draht. Nehmen sie ein Glas zu Hilfe, damit die Unterlage schön rund wird. Nun wickeln sie die gebündelten Triebe mit etwas dünnerem Draht drum herum. Auch wenn die Heide eintrocknet, bleibt sie dekorativ ob als Wand- oder Tischschmuck.

Im Christmas Garden im Botanischen Garten Berlin, rbb
Im Christmas Garden im Botanischen Garten Berlin

Christmas Garden

Wer einen weihnachtlichen Gartenrundgang der besonderen Art erleben will, sollte in den Botanischen Garten nach Berlin-Dahlem gehen. Millionen von Lichtpunkten und bunte Illuminationen tauchen den Garten dort in ein vorweihnachtliches Lichtermeer. Überall glitzert es märchenhaft. Vorbild für das festliche Leuchten ist der Botanische Garten Kew Gardens in London. Geöffnet ist der Christmas Garden bis zum 5. Januar!

weitere Themen der Sendung

Wurzelnackte Rosen pflanzen (Quelle: rbb)
rbb

Wurzelnackte Rosen

Jetzt ist die beste Zeit, wurzelnackte Rosen zu pflanzen. Noch ist genügend Feuchtigkeit und Wärme im Boden, dass sich Feinwurzeln bilden können. Dadurch hat die Rose gegenüber einer Frühjahrspflanzung vier Wochen Vorsprung. Andrea Genschorek aus der Biolandrosenschule in der Uckermark erklärt, worauf man achten und wie geschnitten werden muss, damit die Rosen gut anwachsen und sich zu prächtigen Pflanzen entwickeln können.

Streuobstwiese anlegen (Quelle: rbb)
rbb

Natürliche Vielfalt - Streuobstwiese anlegen

Im Oderbruch geht es Jakob Schuckall und seinem Verein "Äpfel und Konsorten" in erster Linie darum, Bäume zu pflanzen, um der Klimaveränderung etwas entgegenzusetzen und um alte Obstsorten zu retten. Daher legen er und seine Mitstreiter Streuobstwiesen neu an. Was wie wild gewachsen aussieht, braucht jedoch zunächst viel Aufwand. 

Amaryllis (Quelle: rbb)

Winterblüher Amaryllis

Die Amaryllis oder auch Ritterstern genannt , blüht im Winter und schiebt erst danach ihr Laub von Frühjahr bis Sommer. Die imposanten rot oder weiß blühenden Pflanzen sind bei uns die Klassiker zur Weihnachtszeit . Mittlerweile gibt es sie aber auch Rose, in Lachs oder gestreift. Ob im Topf oder als Schnittblume, bei richtiger Pflege hat man lange Freude an ihr und im Topf kann man sie sogar über den Sommer bekommen.