Gemüsebeet (Quelle: imago/Reporters)
imago/Reporters
Bild: imago/Reporters

Urbane Oasen - Wo Berliner gärtnern

Auch wer kein eigenes Grün besitzt, muss aufs Gärtnern in der Großstadt nicht verzichten: Ob Gemeinschaftsgärten, Hinterhof- oder Vorgärten, bepflanzte Baumscheiben oder Brachen - immer mehr Hobbygärtner verwandeln öffentliche Plätze und Ecken in grüne Paradiese.

Wo Berliner gärtnern (Quelle: rbb)

Diese Hobbygärtner suchen meist kein privates Refugium, nein, sie wollen ‚eine andere Stadt pflanzen. Es geht ihnen um Nachhaltigkeit, sie wollen wissen woher ihre Lebensmittel kommen.

Wo Berliner gärtnern (Quelle: rbb)

Diesen immer noch aktuellen Trend thematisiert der dritte Teil der Reportage  „Wo Berliner gärtnern“. Wir stellen Menschen vor, die im Privaten und im öffentlichen Raum durch ihr gärtnerisches Engagement die Stadt verändern und das Leben in der Metropole noch lebenswerter machen wollen.

Wo Berliner gärtnern (Quelle: rbb)

Vom Guerilla-Gardening über Permakultur bis zum Gärtnern auf Friedhöfen und Kindern, die zum ersten Mal Gemüse ernten können, ist alles dabei, sogar der Blick auf verborgene Dachgärten. 

 Ein Film von Christine Deggau