Der Friedrichstadt-Palast, © rbb/credofilm

- Der Friedrichstadt-Palast

Der Film erzählt von der bewegten Geschichte der schillerndsten Bühne Berlins und blickt dabei auch hinter die Kulissen der aktuellen Produktionen.

Tänzerinnen, © rbb/credofilm
Berlin Mitte, Friedrichstraße 107 – hier steht eines der größten Varieté Häuser Europas: Der Friedrichstadt-Palast. Oder vielmehr: Der neue Friedrichstadt-Palast. Denn das Revuetheater wurde an diesem Ort erst im Jahr 1984 gebaut – der damals 120 Jahre alte historische Friedrichstadt Palast, nur rund 200 Meter entfernt, war baufällig und wurde abgerissen.
Tänzerinnen © rbb/credofilm
Friedrichstadt-Palast - Tänzerinnen

Markthallen-Zirkus, Revuetheater, Propagandabühne, Show-Palast:

Im Laufe der vergangenen 130 Jahre hat der Friedrichstadt-Palast sein Gesicht viele Male gewechselt. Zugleich erlebte der Ort politische Geschichte: Den Ersten Weltkrieg, die "Goldenen Zwanziger", die Nazizeit und schließlich zuerst als Zirkus die Aufbaujahre nach dem Krieg. Nicht zuletzt gehörte der Palast immer auch zur Ideologiegeschichte der DDR.
Tänzerinnen beim Training © rbb/credofilm
Tänzerinnen beim Training
Der Film von Grimme-Preisträger Lutz Pehnert erzählt von der bewegten Geschichte der schillerndsten Bühne Berlins und blickt dabei auch hinter die Kulissen der aktuellen Produktionen, zeigt die aufwendigen Vorbereitungen zur spektakulären "Yma"- Show und die Menschen, die mit viel Leidenschaft dahinter stehen.
Emöke Pöstenyi © rbb/credofilm
Emöke Pöstenyi
Stars wie Heinz Rennhack und Emöke Pöstenyi kommen zu Wort, langjährige Mitarbeiter erzählen Anekdoten aus der Geschichte des Hauses und der Architekt berichtet von der Arbeit an dem Mammutprojekt, das heute eines der größten Varieté Häuser Europas ist.

Film von Lutz Pehnert

Erstausstrahlung 20.12.2011/rbb

Karte