Moderator Andreas Jacob am Potsdamer Platz in luftiger Höhe, Bild: Martina Holling-Dümcke
Martina Holling-Dümcke
Bild: Martina Holling-Dümcke

- HEIMATurlaub - Wohin trotz Corona?

Die Urlaubszeit beginnt und das touristische Reisen wird weiterhin nur eingeschränkt möglich sein. Also geben wir vom rbb Tipps für Kurzreisen in die Region, dorthin, wo man die Vorschriften zur Corona-Vorbeugung einhalten kann.

Moderator Andreas Jacob stellt Orte in Berlin und Brandenburg vor, an denen man in Familie, allein oder zu zweit ganze Tage oder auch mehr verbringen kann. Urlaub in der Heimat! Auch dort gibt es vieles zu entdecken.

Berliner Wasserkutsche
An der Berliner Oberbaumbrücke kann man mit dem "Wassertaxi" starten. Bis zu 6 Personen können auf den Hausbooten mit Elektromotor leise und schadstofffrei die zahlreichen Berliner Wasserwelten erkunden. Das geht ohne Führerschein. Auch Mehrtagestouren nach Brandenburg sind möglich – ganz relaxt auf Sonnendeck, Achterdeck und Vorderdeck. Es gibt alles Notwendige an Bord wie Schlafplätze, Küche und umweltfreundliche Campingtoilette.

Ein Tag am Meer
Von der Bergbauregion zum Lausitzer Seenland - mit mehr als 20 gefluteten Seen und schiffbaren Kanälen entsteht die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas. Mit dem Rad kann man viel entdecken. Die Tour beginnt in Großkoschen und führt zunächst zum Hafencamp am Senftenberger See. Der ist bereits seit 1973 ein Naherholungsgebiet und es gibt ein breites Boot- und Seglerangebot. Weiter geht es zum 30 Meter hohen Aussichtsturm "Rostiger Nagel". Von ihm kann man auf zahlreiche Seen schauen. Das Restaurant "HAUS VIER" am Großräschener See hat wieder geöffnet.

Quelle: Jan Urbanski
Bild: Jan Urbanski

Skilanglauf und Picknick
Auf dem Tempelhofer Feld in Berlin sind viele Freizeitaktivitäten möglich. Etwas ganz Besonderes sind die Kurse zum "Sommerski-Wandern". Auf Rollskiern geht’s über die ehemaligen Flug- und Landebahnpisten. Und das unter Anleitung von Bundestrainern des deutschen Skilanglauf-Teams. Als Belohnung kann man sich anschließend mit einem Picknickkorb von "Picnic Berlin" auf der Wiese ausruhen.

Planwagentour in der Uckermark
Selbst die Zügel in die Hand nehmen und mit zwei Pferdestärken die Langsamkeit und Natur entdecken. Nach einer kurzen Einführung kann sich jeder auf seine individuell zusammengestellte Route begeben. Die Kaltblüter kennen alle Wege. Die Planwagen von "Liesje Trekking" sind ausgestattet mit Betten, die tagsüber zur Sitzecke umgebaut werden, Stauräumen, Gasherd, Spüle und Heizung. Bis zu 20 idyllische Plätze können angesteuert werden.

Quelle: rbb
Bild: rbb

Stand-Up Paddling, Floß fahren am Müggelsee
Er ist der größte Berliner See mit viel Grün drumherum. Und dort gibt es das SUP-Center, das Stand-Up-Paddling-Center. In Friedrichshagen werden Kurse und Touren angeboten. Wer es gemütlicher und sicherer haben möchte, kann auch eines der Flöße am Müggelsee mieten.

Quelle: Martina Holling-Dümcke
Bild: Quelle: Martina Holling-Dümcke

Wildnis- und Survivalschule
Kinder und Erwachsene können bei "Walk on the Wildside" bei Kremmen Natur pur erleben. Inspiriert von alten Naturvölkern lernt man Feuermachen, Schlafplatzbauen, die Geräusche des Waldes genießen und vieles mehr. Ein Überlebenstraining für abenteuerlustige Familien.

Quelle: rbb
Bild: rbb

Klettern in "MountMitte"
Der Hochseilgarten in Berlins Mitte bietet auf drei Ebenen verschiedene Schwierigkeitsstufen. Je nach Fitness kann man wählen zwischen Parcour Brocken, Zugspitze, Kilimandjaro, Matterhorn und Everest. Der SkyFall erlaubt einen Sprung aus 13 Metern Höhe und die SkySwing ist eine Riesenschaukel in acht Metern Höhe. In der Nachbarschaft ist auch das Gelände des Stadtstrandes Beach Mitte mit Volleyballfeldern und kleinen Imbiss-Ständen.

Serviceinformationen