Heimatjournal Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
Papiertheater (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse

Berlin-Spandau - Ulli Zelle schlendert durch die Altstadt Spandau

Der höchste Turm+++Die fleißigste Sammlerin+++Die einzige Brauerei

Alt-Spandau ist für Moderator Ulli Zelle seit Jahren Heimat und der Besuch dort ein Heimspiel. Vom Rathausturm hat man den besten Blick über historische Gassen und Gebäude. Allerdings müssen zuvor 242 Stufen erklommen werden, nach vorheriger Anmeldung - versteht sich. Mit dem imposanten Bau von 1910 wollte Spandau seine Unabhängigkeit von Berlin demonstrieren, wurde aber 1920 trotzdem eingemeindet.

Im Heimatmuseum. Quelle: Ben Linse
Ben Linse

Brandenburg – Potsdam-Mittelmark - Carla Kniestedt entdeckt das alte Michendorf

Die Theaterszene von Michendorf +++ Die Mühle auf dem Wolkenberg +++ Das Kartoffelhaus im Bahnhof

Viele kennen Michendorf nur als Autobahnabfahrt und manche den Ort von der Durchfahrt zum Berliner Ring. Denn die Hauptstraße des Ortes führt direkt zur Autobahn. Nun gibt es eine Umgehungsstraße und im Dorf ist es ruhiger geworden. Carla Kniestedt erkundet, wie es sich jetzt lebt in Michendorf.

Carla Kniestedt bei einer Probe im BALLHAUS OST. Quelle: Ben Linse
Ben Linse

Berlin-Prenzlauer Berg - Carla Kniestedt durchstreift die Pappelallee

Dynamisch auf den ersten Blick +++ Modisch auf dem zweiten Hinterhof +++ Gemütlich in der dritten Etage

Das Leben und Arbeiten in den Häusern und Hinterhöfen der Pappelallee hat sich in den vergangenen einhundert Jahren immer wieder gewandelt. Das macht auch heute den Charme der Straße aus. Kleine Läden mit besonderen Angeboten, Cafés, Restaurants, kleines Handwerk, ein Friedhofspark. Theater und Kunst gibt es im Hinterhof, der Suhrkamp-Verlag arbeitet in der Straße und eine Modeakademie bildet Studenten aus vielen Ländern aus. Es gibt junge Bürogemeinschaften, genossenschaftliches Wohnen und einen alten Friedhofspark.

Ulli am Trabbi (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse

Brandenburg-Oberhavel - Ulli Zelle entdeckt Hennigsdorf

Die uralte Schmiede+++Die innovative Firma+++Der originale Grenzturm

Hennigsdorf liegt im Speckgürtel von Berlin. Man kennt die Stadt als Industriestandort mit S-Bahnanschluss. Aber sie hat viel mehr zu bieten, Wasser und Ruhe - und ist deshalb beliebt bei Familien. Die Stadt ist kinderreich. Architektonisch ist sie eine interessante Mischung aus dem alten Hennigsdorf, Einfamilienhäusern und Plattenbauten. Das Zentrum entstand erst nach der Wende. 

Carla Kniestedt bei Jessika von Kiparski auf dem Gewerbehof in der Urbanstraße. Quelle: Ben Linse
Ben Linse

Berlin - Kreuzberg/Neukölln - Carla Kniestedt schaut sich in der Urbanstraße um

Die 24-Stunden – Kneipe +++ Der erste eSport-Verein +++ Das Restaurantschiff im Hafen

Zwar wirkt die Straße auf den ersten Blick eher unschön, geprägt von durchfahrenden Autos und Straßenlärm. Aber es lohnt sich trotzdem, dort einmal anzuhalten und genauer hinzuschauen. Denn natürlich leben und arbeiten hier interessante Menschen. Man kann einkehren zum gemütlichen Bier oder romantisch dinieren auf dem Wasser.

Quelle: rbb
rbb

Brandenburg - Forst(Lausitz) - Ulli Zelle ist in der Grenzstadt Forst unterwegs

Von der Neiße bis zum Brausebad +++ Von der Posamentenfabrik bis zum Textilmuseum +++ Vom Rosengarten bis zum Pavillon für Kunst und Genuss

Forst war einmal eine der reichsten Städte Deutschlands. Grund war die starke Tuchmacherindustrie. Vor 100 Jahren gab es allein in Forst 120 Textil-Unternehmen. Der zweiten Weltkrieg hat das Stadtbild zerstört, die Wende die Industrie. Fast alle Betriebe mussten dicht machen. Die Bevölkerung hat sich halbiert. - Aber die verbliebenen Forster machen sich auf, ihre Stadt wiederzubeleben. Außerdem punktet Forst auch mit viel Grün.

Moderatorin 2 (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse

Berlin-Mitte - Carla Kniestedt spaziert einmal um die Museumsinsel

Fünf Museen auf der Insel +++ Geschichten über die Insel +++ Theaterspielen an der Insel

Die Museumsinsel ist der Besuchermagnet in Berlin-Mitte und das, obwohl sie schon seit langem eine einzige Baustelle ist. Die Spreeinsel wird nach einem Masterplan umgestaltet. Bis 2026 wird sie einer der modernsten Museumskomplexe der Welt sein. Die James-Simon-Galerie am Kupfergraben entsteht ganz neu nach Plänen des Stararchitekten David Chipperfield.

HEIMATJOURNAL (Quelle: rbb)
rbb

Ulli Zelle empfiehlt zum Jahresausklang: Genuss in und aus Brandenburg

Glühwein im Kahn in Schlepzig+++ Füller mit Goldfeder aus Bad Wilsnack+++Theater in der Sauna in Wendisch Rietz

Luxus und Brandenburg – das passt zusammen. Kurz vor dem Jahreswechsel ist Ulli Zelle auf der Suche nach dem Besonderen und findet außergewöhnlichen Schmuck, edle Füllfederhalter, geschmeidige Handschuhe und kulinarischen Genuss - alles made in Brandenburg.