Lustige Exponate im Elektromuseum (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse
Bild: Ben Linse

- Carla Kniestedt durchstreift Dahme/Mark

Das kleine Elektromuseum +++ Das alte Café Rose +++ Die schöne Schlossruine
 
Das Städtchen Dahme/Mark ist ein schönes Fleckchen Erde mit viel Geschichte. Die Dahmer fühlen sich ihrer Heimat verbunden und verpflichtet. Neben ihrer Arbeit engagieren sie sich in Sportvereinen, für den Tierpark oder das Freibad. Den Besucher erwartet eine wahrhaft historische Kulisse direkt am Fluss Dahme und eine Gastfreundlichkeit, die schon lange Tradition hat.

Ein echter Geheimtipp ist das kleine Museum im Elektrofachgeschäft Reinknecht. Hinter dem Laden -durch den Familienflur - gibt es einen Raum mit allen erdenklichen Elektrogeräten. Dorothea Hilscher hat das Sammelgen und konnte einfach nichts von ihren Vorfahren wegwerfen. Wer hat schon Lichtschalter, Steckdosen oder Musikabspielgeräte aus unterschiedlichsten Jahrzehnten? Schöne oder skurrile, alte Dinge gibt es auch regelmäßig auf dem Trödelmarkt an der Schlossruine – liebevoll „Trödelruine“ genannt.

Gegenüber der Ruine steht das älteste Haus Stadt: der Kornspeicher. Der Technik- und Heimatverein hat dort wieder Leben reingebracht. Marco Dastig zeigt voller Stolz die Oldtimerausstellung und den großen Veranstaltungsraum unterm Dach. Er selbst engagiert sich dort aus Liebe zur Heimatstadt. Die treibt auch Bäcker Rainer Dornow an. In sechster Generation versorgt seine Familie die Einwohner mit Brot und Kuchen. Neben seiner Bäckerei betreibt er auch das Café Rose in einem leerstehenden, wunderschönen Geschäftshaus mit einer Ladenausstattung von 1846. Einmal in der Woche treffen sich Damen aus Dahme zum Basteln.

Impressionen aus der Kleinstadt

Ein Spaziergang durch Dahme/Mark

Serviceinformationen

  • Tiere

  • Schwimmbad

  • Judo

  • Elektromuseum

  • Ältestes Haus

  • Bastelgruppe

  • Stadtgeschichte

  • Flämingskate

Was wäre Teltow-Fläming ohne seinen Flämingskate. Das Streckennetz umfasst eine Länge von insgesamt etwa 230 km.  Die Stadt ist so u.a. mit Jüterbog oder Luckenwalde  verbunden. Ein kleiner Abzweig führt auf einem  Rundkurs durch das historische Städtchen Dahme.  Thilo Wolf ist Museumsdirektor und Fremdenverkehrsführer und  hat die richtigen Geschichten auf Lager. Im Heimatmuseum finden sich auch noch alte Werbeprospekte, die Touristen aus Berlin anlocken sollten.