(Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

Berlin-Zehlendorf - Ulli Zelle besucht Schlachtensee-Dorf

Die älteste Glocke Berlins+++Die Morgenstimmung am See+++Das Wohnhaus von Willy Brandt
 
Es ist eine besondere Stimmung am Morgen am Schlachtensee. Er ist ein beliebter Badesee im Bezirk Zehlendorf und Namensgeber für den Kiez, der darum kämpft ein eigener Ortsteil Berlins zu werden. Im Gegensatz zum See ist der alte Ortskern relativ unbekannt. Dort lebt man ruhig, egal ob alt eingesessene Schlachtenseer oder Zugezogene. Denn in der Tat zieht es viele Familie hierher. Sie suchen Ruhe und Natur mit S-Bahnanschluss zur Stadtmitte.

(Quelle: rbb)
Ulli Zelle und Viktor Bauer, Betreiber der Fischerhütte

Doch zurück zum Morgen am Schlachtensee. Haben Sie schon einmal einen Sonnengruß direkt auf dem Wasser gemacht? Beim Yoga auf einem Surfboard ist das möglich. Der Sonnengruß ist die Yogaübung zum Wachwerden und Yogalehrerin Carolin Wesche verbindet das mit dem Stand-up- paddling, dem Stehpaddeln. Philipp Wilhelm bietet in seiner Ausleih-Station die Bretter zum Paddeln, oder eben für die morgendliche Yoga-Stunde der besonderen Art. Dazu gehört auch ein Frühstück in der "Fischerhütte", ein Gasthaus mit Tradition, die ins 18. Jahrhundert zurückführt.

Gegen Mittag ist einiges los im Zentrum von Schlachtensee: Cafés, Markt, aber auch die alte Kirche mit der ältesten Glocke Berlins sorgen für ein eigenes Gesicht. Dirk Jordan und zwei Mitstreiter kämpfen dafür, dass Schlachtensee auch ein eigenständiger Ortsteil wird. Noch gehört der eine Teil zu Nikolassee und der andere zu Wannsee. Argumente haben sie ausreichend gesammelt und werden auch nicht müde, sie vorzubringen. Inzwischen haben sie einen Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung gestellt, der die Eigenständigkeit verwaltungstechnisch festlegen soll.

(Quelle: rbb)
Bootsverleiher Werner Hoppe und Ulli Zelle

Schlachtensee hat auch besondere Orte zu bieten: So wohnte Willy Brandt, einst Bundeskanzler, Bundesaußenminister oder Regierender Bürgermeister von Berlin, in einem der kleinen Häuser in der Marinesiedlung. Die Hausherrin ist heute Karen von Redecker. Sie gewährt einen exklusiven Blick in das kleine, für einen Staatsmann doch bescheidene Häuschen, das allerdings idyllisch gelegen ist. Das ist auch das Studentendorf Schlachtensee. Seit den 1950er Jahren leben Studierende der Freien Universität in dem denkmalgeschützten Ensemble. Ein guter Ort, findet die Ukrainerin Anastasia. Sie wohnt zusammen mit Menschen aus sieben Nationen in einer Wohngemeinschaft. Insgesamt sind dort sogar 90 Länder vertreten.

Serviceinformationen