Oderscheune Quelle: Martina Holling

- HEIMATJOURNAL

Neulewin in Märksich-Oderland

Zur Gemeinde Neulewin zählen mehrere Orte. Mit dem Fahrrad kann Ulli Zelle einige davon erkunden. In den Kolonisten-Dörfern nahe der Oder entdeckt er unterschiedliche Künstler-Ateliers und macht einen Abstecher ins Nachbarland Polen. Auch das Kulinarische bleibt nicht auf der Strecke.

Oderscheune Quelle: Martina Holling

Ulli Zelle tourt durch Neulewin im Oderbruch

Oderbruch-Scheune in Neulewin

Schmuck für Kopf und Hände kreiert Stephan Kulke aus einheimischen und exotischen Edelhölzern. Außerdem stellt er auch ungewöhnliche Knöpfe her sowie Schmuck aus Keramik. Und auch für extravagante Schmuck-Wünsche lässt er sich immer was einfallen.

Kolonisten-Kaffee in Neulietzegöricke

Ulli Zelle macht im Café des ältesten Kolonistendorfes im Oderbruch eine Tour-Pause. Dort gibt es Kaffee- und Teespezialitäten, selbstgemachten Kuchen  und Eis. Als Geheimtipp gilt der hauseigene Spritzkuchen.

Oder-Fähre in Güstebieser Loose

Vom Oderdeich hat man einen schönen Blick auf die Oder-Fähre und auf die schönen Wälder am polnischen Flussufer. Wenn der Wasserpegel es zulässt, kommt man von April bis Oktober mit der Fähre hinüber. Die einzige schwimmende Verbindung über die Oder ist vor allem bei Radtouristen beliebt.

Bild in groß
Bildunterschrift