Quelle: Ben Linse
Ben Linse
Bild: Ben Linse

Brandenburg Landkreis Prignitz - Andreas Jacob besucht die Gemeinde Breese

Breese gehört zu einem Landstrich, der weite Blicke erlaubt. Ein Ort, der nach der Wende viele Bewohner verloren hat, der jetzt aber zum Sehnsuchtsziel vieler Großstädter geworden ist. Die Gemeinde liegt zwischen Elbe und der Stadt Wittenberge. Zu ihr gehören die Dörfer Groß Breese und Kuhblank.

An Inges Schrauberbude kommt man nicht vorbei. Wer ein Problem mit seinem Auto hat, kann dort selbst Hand anlegen. Wenn nötig auch unter fachkundiger Anleitung von Chef Ingolf Schulze, der ein großes Handwerkerherz hat und gerne hilft - auch mit Hebebühnen und Werkzeug. Besonders viel los ist in Breese einmal im Jahr, wenn auf dem Sportplatz das "Turnier der Prignitzer Wirtschaft" stattfindet.

Bei Renate und Dieter Krempner kann man Alpakas streicheln. Besonders beliebt ist das bei Kindergeburtstagen. Das Ehepaar züchtet und verkauft die wolligen Tiere. Im Hofladen werden Produkte aus eigener Herstellung angeboten. Außerdem leben dort auch Kängurus, Ziegen und Hühner. Bernd Kuhblank wohnt mit seiner Familie im gleichnamigen Dorf Kuhblank. Der Jäger züchtet und bildet Jagdhunde aus. Gerade hat er zwei Würfe mit Labrador-Retriever-Welpen. Das Dorf ist inzwischen  wieder belebt. Viele der einst leerstehenden alten Backstein-Häuser haben neue Bewohner gefunden, die oft aus Berlin oder Hamburg zugezogen sind.

Impressionen von den Dreharbeiten

Groß Breese ist - anders als der Name vermuten lässt - kleiner als Breese. Doch es gibt dort ein reges Vereinsleben. Ob im Heimatverein mit seinem Museum oder bei der freiwilligen Feuerwehr. Dort treffen sich an den Wochenenden auch die meisten Kinder des Ortes. Auf dem Landhof bei Familie Schäfer gibt’s frisches Brot aus dem Ofen und eine Tischlerei. Für Touristen bieten sie Landleben auf einem liebevoll sanierten Hof mit gemütlichen Ferienwohnungen und einer Koppel für Wanderpferde.

Serviceinformationen