Die Choriner Straße geschmückt mit den bunten Wimpeln der Straßenfeste Quelle: Ben Linse
Ben Linse
Die Choriner Straße geschmückt mit den bunten Wimpeln der Straßenfeste | Bild: Ben Linse

Berlin-Prenzlauer Berg - In der Choriner Straße unterwegs

Es ist bunt in der Straße, eigentlich. Nicht nur die ansässigen kleinen Geschäfte sorgen dafür, sondern auch das alljährliche Straßenfest. Es verbindet die Anwohner und ihre Häuser – mit bunten Wimpelketten. Alle hoffen, dass auch in diesem Sommer das Fest stattfinden kann und eine neue Kette hinzukommt. Noch vor dem Ausbruch der Corona-Krise radelte Andreas Jacob zum Spielzeugladen, fand besondere Kaffeetassen, kostete Schokolade und entdeckte krasse E-Gitarren.

Die Choriner, wie die Anwohner sie nennen, ist eine Fahrradstraße! Ein Modellprojekt in Berlin. Der Radverkehr hat Vorrang. Autos müssen sich unterordnen. Das passt irgendwie zu der Gemütlichkeit der Straße.

Krasse Gitarren
Nur im Laden von Michi Hartmann kann’s recht laut werden. Die junge Frau hat eine Männerdomäne erobert. Die Musikerin und studierte Designerin baut und vertreibt E-Gitarren als einzige Frau europaweit und so auch oft maßgeschneidert für Frauen.

Spielzeug-Werkstatt
"Onkel Philipps Spielzeugwerkstatt" heißt so, weil Philipp Schünemann Spielzeug wieder aufarbeitet. Nichts soll weggeschmissen werden, was man noch weiterverwenden kann. Kunden können im Laden auch Spielzeug ausleihen, reparieren oder ändern lassen, außerdem einfach abgeben, tauschen und neues kaufen. Im Keller gibt es ein Museum für DDR-Spielzeug.

Friseur-Wohnzimmer
Im "Kleinod Salon" herrscht sowas wie Wohnzimmeratmosphäre. Die Betreiberinnen Jule und Verena sind bei den Haaren ganz offen im Stil. Nur Dauerwellen gibt’s nicht. In Sachen Farbe kennen die beiden jeden Trick, damit es natürlich aussieht. Und wer möchte, kann auch vegane Produkte wählen.

Impressionen von den Dreharbeiten

Kaffeesatz-Tassen
Produktdesigner Julian Lechner hatte eine sehr nachhaltige Idee und sie in einer 5jährigen Entwicklungsphase in Form gebracht. Bei "Kaffeeform" wurde aus recyceltem Kaffeesatz und nachwachsenden Rohstoffen ein langlebiges Material zur Herstellung von Kaffeetassen und Kaffeebechern entwickelt. Der Kaffee daraus schmeckt bestens und die Tassen gehen quasi nicht kaputt.

Schokoladen-Geschichten
Aus der gläsernen Manufaktur von Christoph Wohlfarth gibt’s Schokolade für jeden Berliner Stadtbezirk. Alles wird in Bio-Qualität produziert. Viele handwerklichen Kreationen wie beispielsweise Schallplatten, Bücher, Schoko-Salami, Schoko-Salzstäbchen und Trinkschokoladen verführen Schokoladenliebhaber.