Die sichersten Fahrradschlösser in Brandenburg an der Havel Quelle: Thomas Koppehele
Thomas Koppehele
Die sichersten Fahrradschlösser in Brandenburg an der Havel | Bild: Thomas Koppehele

Brandenburg - In Brandenburg a.d. Havel

Diebstahlsichere Fahrradschlösser, Mode aus alten Jeans, Nachhaltiges rund ums Baby - das HEIMATJOURNAL trifft in der 1000 Jahre alten Stadt junge Menschen, die mit viel Kreativität etwas auf die Beine gestellt haben. Darunter Erfinder, Sammler, Designer und Künstler.

Die Modedesignerin Natalie Schramke schneidert aus alten Jeans neue Kleidungsstücke und Accessoires. Die Modekollektion heißt "myfairdenim". Madelaine Böhm möchte auch nachhaltig leben. In ihrem Geschäft "pachamama" dreht sich alles rund ums Kleinkind und Muttersein. Sie verleiht Stoffwindeln, vertreibt plastikfreies Zubehör, nutzt nachhaltige Verpackungen, bietet Naturkosmetik an und gibt auch Kurse für junge Mütter.

Fahrradschlösser mit Alarm sind die Erfindung von Christian Anuth und Markus Weintraut. Die ehemaligen Studenten der Technischen Hochschule Brandenburg/Havel haben mit ihrem Startup eine App dafür entwickelt. Die Puppenbauerin Leonore Grosch kreiert mit Seide, Wolle und Leinen kleine biegsame Figuren, repariert aber auch alte Puppen oder Kuscheltiere.

Ulrike Finck macht einen Spaziergang durch die Altstadt mit Dominsel und der Johanniskirche, der St. Gotthardt-Kirche und dem Brandenburger Roland am Altstädtischen Rathaus. Restaurants und Geschäfte laden zum Bummeln ein. Gleich um die Ecke lebt Erik Lehnhardt. Der 32-jährige sammelt Bierdeckel. Über 13 000 hat er davon schon! Zu vielen kann er etwas erzählen. Im Industriemuseum erfährt man alles über die Geschichte der Produktion von Fahrrädern, Motorrollern und Autos im früheren Brennabor-Werk.

Impressionen von den Dreharbeiten

Serviceinformationen