Quelle: Ben Linse
Ben Linse
Bild: Ben Linse

Brandenburg - Prignitz - In der Lenzerwische unterwegs

Die Gemeinde war Jahrhunderte von der Landwirtschaft geprägt. Viele historische Höfe und Gebäude gibt es noch, die heute unter Denkmalschutz stehen. Die Landschaft mit den Elbtalauen ist einmalig und gehört zum UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg.

Viele Touristen zieht es inzwischen in das ehemalige Sperrgebiet der DDR an der Grenze zu Niedersachsen. Die neun Dörfer gehörten zu DDR-Zeiten zur Sperrzone und konnten nur mit einem Passierschein besucht werden. Ein ehemaliger Grenzturm dient heute als Aussichtsplattform und kleines Museum. Inzwischen gibt es dort an der Elbe wieder eine Fährverbindung zwischen Brandenburg und Niedersachsen.

Der Elbradweg
Die Touristen entdecken die Lenzerwische vor allem vom Deich aus auf dem Europäischen Elbradweg. Von dort hat man weite Blicke in die Elblandschaft und kann viele seltene Tiere beobachten. Zwischendurch gibt es einige Cafès und Restaurants für eine Verschnaufpause

Impressionen vom Elbradweg

Die Alt-Wischer
Sie wohnen oft noch auf den alten Gehöften ihrer Vorfahren. Die sogenannten Niederdeutschen Hallenhäuser sind alte Stall- und Wohnstätten, zum Teil aus dem 18. Jahrhundert. Die Familien konnten sich Anfang des 20. Jahrhunderts oft neue Wohnhäuser bauen, denn die Landwirtschaft war damals einträglich.

Der Künstler Bernd Streiter
Die Skulptur "Mythischer Fährmann" steht auf dem Elbdeich. Geschaffen hat sie Bernd Streiter. Er wohnt und arbeitet direkt hinterm Deich. Seine Arbeiten stehen in öffentlichen Räumen in ganz Deutschland. Sogar Ex-Kanzler Helmut Schmidt hat er persönlich für eine Büste des Politikers getroffen. Eine seiner schönsten Arbeiten steht in Lenzen. Meist erkennt man seine Werke an dem Maskottchen: an einem kleinen Spatz.

Neu-Wischer im Lehmhaus
Andrea Zerr ist auch Neu-Wischerin. Sie kommt von weit her - aus Baden-Württemberg. Das große alte Lehmhaus hat ihrer Familie gefallen und inzwischen fühlen sie sich dort zuhause und gut integriert. Ihre Familie hat sich einen Traum erfüllt.

Eindrücke von den Dreharbeiten

Unterwegs mit der Naturwacht
Die beiden Rangerinnen Ricarda Rath und Marion Korsch beobachten mit Sorge, wie der Klimawandel in der Lenzerwische bereits seine Spuren hinterlässt. Die Feuchtwiesen und Nebenarme der Elbe trocknen aus. Noch kann man mit ihnen bei Erlebnistouren viele seltene Tiere beobachten und die Natur dort verstehen lernen. Sie werben dafür, diese einzigartige Landschaft zu erhalten. Deshalb machen sie besonders gerne Touren mit Kindern, die dort leben – eben vor der eigenen Haustür.

Landhaus Lenzener Elbtalaue
Michael Voß ist sozusagen ein Neu-Wischer. Er hat einen unter Denkmalschutz stehenden Hof aufwändig saniert. Einen Teil davon vermietet er für Gruppenreisen oder Seminare. Für ihn war die Schließung wegen Corona ein herber Einschnitt. Aber für den Sommer hofft er wieder auf viele Buchungen, auch von Familien.

Alte Fischerkate
Die Fischerkate ist Gartenlokal und Hotel. Der Familienbetrieb bietet regionale Küche. Der Küchenchef hat schon in Neuseeland, Australien und Österreich gekocht und ist mit vielen neuen Koch-Erfahrungen in die Heimat zurückgekommen. Er liebt die besondere Landschaft.

Serviceinformationen