(Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

Brandenburg-Landkreis Dahme-Spree - Ulrike Finck entdeckt Luckau

Der bitterste Weihnachtsmann+++ Das goldene Garn+++ Die beste Patisserie
 
Vom Hausmannsturm aus sieht man die Schönheit der Stadt Luckau, die barocken Fassaden der Häuser sind einzigartig. Im sanften Licht der Adventszeit haben sie einen besonderen Zauber. Luckau ist eine Perle in der Niederlausitz, die nicht nur in der Weihnachtszeit Außergewöhnliches zu bieten hat.

Weihnachtszeit ist Schokoladenzeit und Thomas Michel ein gefragter Chocolatier. Er macht die bittersten Weihnachtsmänner der Welt – aus 100 Prozent Kakao. Er kann sich vor Anfragen kaum retten, denn er macht alles selbst – vom Rösten der Bohnen bis zum Walzen.
Konditormeister René Klinkmüller setzt auch auf den verwöhnten Gaumen und bietet Holunder-Tonka-Stollen und Cranberry-Stollen, leckere Tartes und Törtchen. Der 35-Jährige ist Weltmeister-Patissier, hat Arbeits-Angebote aus der ganzen Welt und ist trotzdem seiner Heimatstadt treu geblieben.

Goldschmiedin Babette Suchowski ist durch Zufall in Luckau gelandet. Vor 18 Jahren ist die Berlinerin aufs Land gezogen und hat sich später die alte Fleischerei zur Schmuckwerkstatt umgebaut. Dort häkelt sie nun einzigartige Schmuckstücke. Das ist sehr aufwändig, für eine Kette braucht sie schon mal drei Wochen.

IMPRESSIONEN VOM DREHTAG

Regionale Weine und Gänse zum Festtagsbraten gibt es auch in Luckau. Jürgen Rietze wagte es vor knapp 20 Jahren, so weit im Norden wieder Wein anzubauen. Familie Feininger hält Gänse im Ortsteil Terpt, geschlachtet wird erst am 21. Dezember. Weihnachten ohne Theater geht in Luckau auch nicht. In der Theaterloge wird in diesen Tagen eifrig geprobt. Denn am 14. Und 15. Dezember ist die Aufführung vom „Weihnachtsexpress“.

Serviceinformationen