Quelle: Ben Linse
Ben Linse
Bild: Ben Linse

Brandenburg - Potsdam-Mittelmark - Ulrike Finck unterwegs in Görzke

In der kleinen Gemeinde mit etwa 1000 Einwohnern lernt Ulrike Finck Menschen mit sehr unterschiedlichen Berufen sowie mehrere Museen kennen. Der Ort ist als Töpferdorf bekannt. Bereits im Jahr 1706 haben sich dort die Handwerker zu einer Innung zusammengeschlossen, um die Versorgung der umliegenden Orte mit Tonwaren zu organisieren und die Keramik weltweit zu vertreiben.

Dafür hatte der Ort einen eigenen Bahnanschluss, der bis in die 80er Jahre noch in Betrieb war. Heute rollt dort kein Zug mehr über die alten Gleise und so ist der Bahnhof eine gute Adresse zur Einkehr und zur Entspannung. Im Ort gibt es noch sechs Töpfereien, die einmal im Jahr auf einem Markt ihre Kreationen anbieten. Neu hinzugekommen ist das Ehepaar Cordula und Harald Birck. Das Paar wollte raus aus Berlin. In Görzke haben die Keramikerin und der bildende Künstler ihr neues Zuhause gefunden. Zu Görzke gehört der Ort Börnecke und dort liegt der Biohof Blattwerk. Die Familie vertreibt ihr Obst-und Gemüse über Abokisten bis nach Berlin.

Von wegen "Dummes Huhn!". Als Gerald Wernicke eines seiner Hühner an einen Hähnchenbrater in fünf Kilometern Entfernung verkauft hatte, ist die Henne ausgebrochen und wieder zu ihrem alten Zuhause gelaufen. Zwei Monate lang war sie unterwegs. Ihrem Züchter standen Tränen in den Augen – und das Huhn heißt seitdem: Inge! Auch Moderatorin Ulrike Finck hat Erfahrung mit Hühnern und zeigt, wie man sie hypnotisieren kann.

Impressionen von den Dreharbeiten

Der Fischwirtschaftsmeister Max Hoersen bereist ganz Europa und berät Fischzüchter und Leute, die in die Branche einsteigen wollen. Ob Forelle, Zander oder Stör, bei Problemen heißt es: Rent a fishman! Rainer Sell wiederum ist die gute Seele des Konsums in Görzke. Vor allem an ältere Bewohner liefert er die Waren persönlich. Außerdem ist der rührige Görzker der Geschäftsführer des Handwerkerhofes. Dort gibt es den Hofladen, in dem auch die ortsansässigen Töpfer ihre Keramik anbieten. Die Attraktion: Der Sandmann stammt aus Görzke! Der ist nämlich bis zur Wende in der Puppenfabrik hergestellt worden. Er ist wie viele andere Puppen aus Görzke heute im Puppenmuseum zu sehen. Der Handwerkerhof beherbergt auch ein Forst- und Jagdmuseum.

Serviceinformationen

  • Kunst

  • Restaurant

  • Biohof

  • Fischereiberatung

  • Konsum

  • Handwerkerhof