Die Sendung im Detail

Reportage

Das Kukuck - Kunst- und Kulturzentrum Kreuzberg (1984); Quelle: imago/Peter Homann
imago/Peter Homann

Von Hausbesetzern und Miethaien - Ihr kriegt uns nicht hier raus!

Sie galten als Chaoten, Steinewerfer, Terroristen - die Hausbesetzer der 80er Jahre in West-Berlin. Der Häuserkampf forderte sogar einen Toten. Doch hinter brennenden Barrikaden und Straßenschlachten entstanden alternative Lebensformen, experimentelle Kunst und auch eine neue Protestkultur.

Archiv

  • Brüssow in der Uckermark [Quelle: rbb]
    rbb

    Abgehängt – an Brandenburgs Rändern

    "Haben Sie schon mal einen Ministerpräsidenten hier im Dorf gesehen, der sich kümmert und nachfragt? Ich hab' noch keinen gesehen". – Das sagen die Leute in Woddow, bei Brüssow in der Uckermark, ganz hoch oben im Nordosten Brandenburgs. Eigentlich fühlen sich die Menschen hier ganz wohl, aber viele junge Leute sind weggezogen, und der Leerstand ist eins der großen Themn beim Bäcker und beim Kartenspielen.

    Der rollende Supermarkt von Sven Krüger [Quelle: rbb]
    rbb

    Rollender Supermarkt

    Morgens um halb sieben beginnt der Arbeitstag von Sven Krüger. Er belädt seinen LKW mit allem, was zu einem Supermarktsortiment gehört: Brot, frisches Obst und Gemüse, Fleisch, Käse, Milch. Sonderwünsche gibt es auf Bestellung: Kohlen, Tierfutter oder Mütze, Schal und Handschuhe.  

    Biobäuerin Martina Bressel aus Pehlitz [Quelle: rbb]
    rbb

    Hilfe, die Berliner kommen!

    Kaum mehr als ein Dutzend Menschen leben in Pehlitz, in der Nähe des Ökodorfs Brodowin. Dafür viele Tiere: Hühner, Schweine, Schafe, Hunde, Katzen. Die meisten gehören zum Biohof von Martina und Uli Bressel. Ein anstrengendes, aber auch beschauliches Leben. Wenn nur die Berliner nicht wären, die den Ort für sich entdeckt haben.  

    Friederike Sittler und Ingrid Willuhn [Quelle: rbb]
    rbb

    Gottesdienst zu fünft – Kirche auf dem Land

    In der alten Dorfkirche in Brunow findet etwa alle sechs Wochen ein Gottesdienst statt. Im benachbarten Heckelberg etwas häufiger, aber auch dort kommen nur sehr wenige am Sonntag in die Kirche. Zum Pfarrsprengel gehören sechs Kirchen, die von einer einzigen Pfarrerin betreut werden. Doch die geht bald in den Ruhestand. Wie es dann weitergeht, ist ungewiss.  

    Heckelberg-Brunow [Quelle: rbb]
    rbb

    Im Windschatten: Heckelberg-Brunow

    In Heckelberg-Brunow im Landkreis Märkisch-Oderland gibt es viel Wind. Und viele Windräder. Während einige Bewohner das ganz beruhigend finden, fühlt sich eine Mehrheit des Dorfes gestört. Zu nah an den Häusern, zu viele seien es. Und es sollen noch mehr Windräder werden: Demnächst sollen noch drei weitere in den benachbarten Wald gebaut werden.  

    Ortsvorsteher Uwe Helm auf der Suche nach dem Funksignal [Quelle: rbb]
    rbb

    Leben im Funkloch

    In Siehdichum Ortsteil Rießen, südlich von Eisenhüttenstadt, herrscht absolute Funkstille. Zwar gibt es in den Häusern Festnetz-Internet, weil die Gemeinde vor fünf Jahren auf eigene Kosten Kabel verlegt hat. Doch die 600 Bewohner leben ohne Handy-Empfang, ohne mobiles Internet.

  • Friederike Sittler (Quelle: rbb)
    rbb

    Himmel und Erde vom 02.02.2019

    Schuften bis zum Lebensende +++ Türkische Rentnerinnen in Almanya +++ Wenn der Pflegegutachter klingelt +++ Wer zahlt die teure Pflege? +++ Wenn die Miete nicht mehr bezahlbar ist

    Zeitungsausträger
    rbb

    Schuften bis zum Lebensende

    Viele Menschen in Deutschland leben mit niedrigen Renten. Wer halbwegs fit ist, geht oft trotz Rente noch regelmäßig arbeiten. Seit 2003 hat sich die Zahl der Minijobber über 65 Jahren fast verdoppelt. Der 80jährige Ulrich Lentz trägt Zeitungen aus. An sieben Tagen in der Woche.

    Christine Feuerstake
    rbb

    Hilfe für Seniorinnen und Senioren

    Die durchschnittliche Höhe der im Jahr 2017 neu zugegangenen Altersrenten lag in den alten Bundesländern bei 1.052 Euro im Monat bei Männern und 665 Euro im Monat bei den Frauen. In den neuen Bundesländern betrugen die Zahlbeträge 1.034 Euro bei Männern und 932 Euro bei den Frauen. Insgesamt haben etwa die Hälfte aller Rentner weniger als 800 € pro Monat.

    Türkische Seniorinnen
    rbb

    Türkische Rentnerinnen in Almanya

    Bei Frauen ist die Gefahr der Altersarmut besonders groß. Vor allem, wenn sie alleinstehend sind. Hart trifft es auch viele der ehemaligen Gastarbeiterfamilien. Einst angeworben, um vor allem in der Industrie zu arbeiten, sind auch ihre Renten oft sehr niedrig. Wir besuchen zwei Frauen in Berlin-Tempelhof.

    Pflegegutachter
    rbb

    Wenn der Pflegegutachter klingelt

    In Deutschland leben rund drei Millionen pflegebedürftige Menschen. Der Medizinische Dienst muss feststellen, wie viel Geld jedem von der Pflegekasse zusteht. Dafür gibt es fünf Pflegegrade – von "braucht ein wenig Unterstützung" bis "kann gar nichts mehr allein". Die Gutachter werden meistens mit Hoffen und Bangen erwartet.

    Teure Pflege
    rbb

    Wer zahlt die teure Pflege?

    Ein Platz im Pflegeheim kostet mehrere Tausend Euro im Monat, abhängig vom Pflegegrad. Die Pflegeversicherung übernimmt einen festen Anteil, aber die Heimbewohner müssen einen Großteil dazu bezahlen. Und das wird immer häufiger auch zur Belastung für die Angehörigen.

    Andreas Büttner
    rbb

    Wir werden immer älter!

    Das Land Brandenburg hat etwa 2 ½ Millionen Einwohner. Davon sind knapp 600.000 älter als 65 Jahre. Das sind rund 24 % der Gesamtbevölkerung. Laut einer Bevölkerungsprognose wird die Zahl der über 65-Jährigen im Jahr 2040 auf über 800.000 angewachsen sein. Das sind dann 37 % der Bevölkerung bei leicht sinkender Einwohnerzahl.

    Mieterhöhungen
    rbb

    Wenn die Miete nicht mehr bezahlbar ist

    Angesichts explodierender Mieten müssen immer mehr Menschen um ihr Zuhause bangen. Spekulanten und Investoren haben das "Betongold" schon lange entdeckt. Die Methoden, um mit Immobilien Rendite zu machen, werden immer skrupelloser. Die Frage, wie man gegensteuern, eine soziale und gerechte Gesellschaft gestalten kann, wird immer dringlicher.

  • Stiftertafel der Tuchmachergilde, St. Gotthardt-Kirche Brandenburg an der Havel
    rbb

    Kirchenschätze

    HIMMEL und ERDE ist zu Besuch in der St. Gotthardt-Kirche in Brandenburg an der Havel. Die Kirche aus dem 12. Jahrhundert ist nicht nur älter als der Brandenburger Dom, sie hat auch Kunstschätze, die viel über die Geschichte der Stadt erzählen. Aber solche Schätze können auch arm machen: wenn sie nämlich restauriert werden müssen. Sollen die Kirchen das allein finanzieren oder ist die Öffentlichkeit da in der Verantwortung?

    Kollektenkorb
    rbb

    Wie reich sind die Kirchen?

    Wieviel Geld hat eigentlich die Evangelische Landeskirche EKBO? Aus welchen Töpfen bekommt sie Geld und wofür gibt sie es aus? Wir machen einen Kassensturz mit dem Leiter ihrer Finanzabteilung und rechnen vor, wie das mit der Kirchensteuer funktioniert.  

    Katholischer Gottesdienst in Warschau
    rbb

    Kirche und Korruption - in Polen wird heftig diskutiert

    In Polen gibt es keine Kirchensteuer. Die gläubigen Katholiken bezahlen ihre Priester jeweils für Dienstleistungen wie Taufe oder Trauung. Die Preise sind Verhandlungssache, und bei diesem System ist der Korruption Tür und Tor geöffnet. Ein aktueller Kinofilm, der sich mit dem Thema befasst, ist in Polen gerade der Publikumsrenner.  

    Kapelle Schwarzheide
    rbb

    Kapelle in Privatbesitz

    In Schwarzheide gibt es eine Kapelle mit einer mehr als ungewöhnlichen Geschichte. Der jüdische Hauptaktionär der Ilse Bergbau AG sorgte in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts dafür, dass ein Lehrlingswohnheim zur Kapelle für die evangelischen Arbeiter umgebaut wurde. Vor ein paar Jahren nun stand die Kapelle vor dem Ende – und wurde von Privatleuten gekauft und vor dem Abriss bewahrt.  

    Entwurf Synagoge Fraenkelufer, Architekten D/Form
    rbb/Architekten D/Form

    Geplanter Wiederaufbau einer Synagoge

    Am Kreuzberger Fraenkelufer stand einst eine der größten Synagogen Berlins mit Platz für rund 2000 Beterinnen und Beter. In der Pogromnacht 1938 haben die Nazis das Hauptgebäude angezündet. Nach dem Krieg wurde es abgerissen. Nun könnte es tatsächlich wieder entstehen. Die Initiative dafür kam aus der Politik. Junge engagierte Gemeindemitglieder suchen nun einen Weg, die voraussichtlich 20 bis 30 Millionen Euro für den Wiederaufbau einzusammeln.

  • Demonstration
    rbb

    Woran können wir glauben?

    Wem vertrauen Sie denn noch? Und was glauben Sie? An Gott oder eine höhere Macht? Wir haben drei "Überzeugungstäter" getroffen: einen Sozialisten, einen Veganer und einen Astrologen.

    Reliquienanbetung
    rbb

    Was von den Heiligen übrig bleibt

    Reliquien sind Überreste von Heiligen oder Gegenstände, mit denen der Heilige in Berührung gekommen ist. Früher wurden sie verehrt und angebetet. Heute spielen Reliquien keine große Rolle mehr. Anders im "Exerzitienzentrum der göttlichen Barmherzigkeit" in Berlin-Kreuzberg. Vor zwei Wochen traf eine neue Reliquie ein und wurde feierlich empfangen.

    Gemälde - Portrait des katholischen Domprobsts Bernhard Lichtenberg (1875-1943) (Bild: dpa)
    dpa

    Selig oder heilig? - Bernhard Lichtenberg

    Eigentlich soll ein Toter ja in Ewigkeit ruhen, aber wenn in Berlin die St. Hedwigs-Kathedrale aufwändig saniert und umgebaut wird, dann muss auch ein Seliger weichen: Bernhard Lichtenberg. Seine Gebeine wurden in die Gedenkkirche Maria Regina Martyrum gebracht.

    Social Bots
    rbb

    Was sind Social Bots?

    In sozialen Medien wird sehr viel diskutiert und gestritten. Doch was, wenn ein Teil der Diskutierenden gar keine Personen sind, sondern Computerprogramme, die sich als echte Menschen ausgeben? Das nennt man Social Bots, also "soziale Roboter". Welche Auswirkungen haben sie und wie kann man sich vor ihnen schützen?

    rbb Hintergrund und Investigatives
    rbb

    Hintergründig und investigativ

    Im rbb gibt es eine Redaktion, deren Jobbeschreibung heißt: guckt Euch die Sachen genau an, findet Neues heraus und belegt Eure Infos haargenau. Wie das geht, erklärt der rbb Reporter Jo Goll.

  • Himmel und Erde Logo Quelle: rbb

    Himmel und Erde vom 03.11.2018

    Wie und wofür spenden? - Tipps und Hilfe +++ Kleine Spende, große Spende +++ Gesucht: Jacke 8XL– in der Kleiderkammer +++ Hinter den Kulissen von Brot für die Welt +++ Jung und eloquent - Spendensammler +++ Umstrittene Kinderpatenschaften +++ Buddhistische Mönche auf Almosentour

     

     

    Moderation: Friederike Sittler

    Spendendosen [Quelle: rbb]
    rbb

    Wie und wofür spenden?

    Dem Herzen folgen, gezielt spenden, frei spenden – das sind drei von sieben Spendentipps, die das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen, kurz DZI, herausgegeben hat. Das Institut vergibt außerdem das Spendensiegel, das die Vertrauenswürdigkeit von Spendenorganisationen bescheinigt.

    Jungspender Oscar bei der Bahnhofsmission [Quelle: rbb]
    rbb

    Kleine Spende, große Spende

    Die Bahnhofsmission am Berliner Zoo ist auf Spenden angewiesen. Und sie bekommt viel Unterstützung: von der 10 €-Spende eines Schülers bis zur Großspende für die Miete der Räume.  

    Friederike Sittler in der Sortierung für die Kleiderkammer der Berliner Stadtmission [Quelle: rbb]
    rbb

    Gesucht: Jacke 8XL – in der Kleiderkammer der Stadtmission

    Hier kommen täglich säckeweise Kleiderspenden an. Im Keller der Stadtmission wird alles zunächst sortiert. Mit ungewaschener Kleidung können die Mitarbeiterinnen nichts anfangen, denn es gibt hier keine Wäscherei. Im Moment besonders begehrt: warme Wintersachen.

    Mitarbeiter von Brot für die Welt besprechen das Layout für einen Flyer [Quelle: rbb]
    rbb

    Hinter den Kulissen von Brot für die Welt

    1500 Projekte in 97 Ländern – Brot für die Welt gehört zu den ganz Großen unter den Hilfsorganisationen. Letztes Jahr standen dem evangelischen Hilfswerk dafür 228 Millionen Euro zur Verfügung - ein knappes Viertel davon kamen aus Spenden und Kollekten, über die Hälfte aus Bundesmitteln, der Rest aus kirchlichen Geldern. Stefanie Kadelbach erklärt, wie sie eine Spendenkampagne organisiert.  

    Robbie Lämmel arbeitet als Face-to -Face Fundraiser [Quelle: rbb]
    rbb

    Jung und redegewandt - Spendensammler

    Sie arbeiten für Agenturen, nennen sich Promoter oder Face-to-Face Fundraiser. Sie reisen im Team durch ganz Deutschland. Sie stehen in Berlin auf der Straße und versuchen, Spender für soziale Organisationen zu gewinnen.

    Maike Röttger, Plan International Deutschland [Quelle: rbb]
    rbb

    Umstrittene Kinderpatenschaften

    Die Anzeigen präsentieren Kinder wie im Katalog, außerdem könnten sie zu Ungleichheit in einer Dorfgemeinschaft führen - so die Kritik an Kinderpatenschaften. Auch die Organisation Plan International vermittelt Kinderpatenschaften. Sie will das aber anders machen.
     

    Buddhistische Mönche beim Almosengang in einem Berliner Lebensmittelgeschäft [Quelle: rbb]
    rbb

    Buddhistische Mönche auf Almosentour

    Die Mönche des Klosters Wat Buddhavihara leben ausschließlich von Spenden. Jeden Samstag fahren sie mit einem kleinen Transporter durch Berlin und besuchen thailändische Restaurants und Lebensmittelmärkte. Dort arbeiten fromme Thailänder, die den Mönchen gerne etwas geben.  

  • Friederike Sittler (Quelle: rbb)
    rbb

    Himmel und Erde vom 06.10.2018

    Magische Momente – Junge Zauberer heute +++ Geheimnisvoller Ort – Gedenkstätte Rummelsburg +++ Das Geheimnis eines Mordes - der NSU und die Wahrheit +++ Das Rätsel meiner Herkunft – Kind eines Samenspenders +++ Das Gewissen erleichtern – Geheimnis der Beichte

    Zauberer
    rbb

    Magische Momente – Junge Zauberer heute

    Denken Sie beim Wort "Zauberer" an Merlin oder an Harry Potter? Ganz gleich – Magier verzaubern die Menschen von der Antike bis heute. Ob schon damals Frauen zersägt wurden oder Kaninchen aus einem Zylinder hoppelten, ist nicht überliefert. Wir sehen uns mal um, welchen Tricks die jungen Zauberer von heute so draufhaben.

    Rummelsburg
    rbb

    Geheimnisvoller Ort – Gedenkstätte Rummelsburg

    Wo heute ein schickes Viertel mit teuren Eigentumswohnungen steht, entstand vor 140 Jahren das größte "Arbeitshaus" im Deutschen Reich. Die Nazis und die DDR sperrten hier "Asoziale" weg. Wir schauen uns den Gedenkort Rummelsburg näher an und betreten eines der letzten unsanierten Gebäude.

    NSU
    rbb

    Das Geheimnis eines Mordes - der NSU und die Wahrheit

    Vor elf Jahren wurde der 21-jährige Halit Yozgat in einem Internet-Café in Kassel erschossen. Eine Tat unter Kriminellen, behaupteten die Ermittler vorschnell. Erst Jahre später wurde klar: auch er war ein Opfer der rechtsextremen Terrorzelle NSU. Aber wer hat geschossen?

    Beichte
    rbb

    Das Gewissen erleichtern – Geheimnis der Beichte

    In Brandenburg leben keine 60.000 Katholiken. In Berlin sind es immerhin über 330.000. Aber wer von diesen Gläubigen geht noch zur Beichte? Und warum? Wir haben einen Diaspora-Katholiken getroffen und ihn bis zum Beichtstuhl begleitet.

Religion im Kulturradio

Religion im Inforadio