Asisi-Panorama
rbb
Bild: rbb

- Zeitreise – Wittenberg vor 500 Jahren

In seinem monumentalen Panorama zeigt der Berliner Künstler Yadegar Asisi die Epoche der Reformation in Wittenberg. Die erste Idee zum Luther-Panorama hatte Asisi vor sechs Jahren. Nach zwei Jahren Arbeit ist es jetzt in Wittenberg zu bewundern. 

Wittenberg vor 500 Jahren. Das Panorama des Künstlers Yadegar Asisi steht seit Oktober in der Lutherstadt. Es zieht auch Menschen an, die sich sonst nicht für die Reformationszeit interessieren. 70 Laiendarsteller und Komparsen haben für das Panorama-Bild Szenen aus dem Leben Martin Luthers nachgestellt. Damit alles möglichst lebendig wirkt, wurden die Hauptfiguren mit professionellen Schauspielern besetzt.

Dem Künstler geht es nicht nur um den legendären Thesenanschlag. Er will in seinem Bild die vielen Facetten und Entwicklungsstufen in Luthers Leben zeigen: Luther als Ehemann, als Prediger, als Kämpfer gegen den Ablasshandel. Asisi zeigt in seinem Werk einen Zeitraum von 30 Jahren, in denen sich in Wittenberg Weltgeschichte abgespielt hat.

Das Wittenberg Martin Luthers, Philipp Melanchthons und Lukas Cranachs ist am Zeichentisch entstanden. Das fertige Rundbild ist 15 Meter hoch und 75 Meter lang und schickt den Betrachter auf eine Zeitreise: in die spätmittelalterliche Residenz- und Universitätsstadt - so wie sie sich Asisi vorstellt. Dafür hat er in Archiven recherchiert und Historiker befragt. Aus unzähligen Zeichnungen, Skizzen und vor allem Fotos hat Asisi das Gesamtwerk komponiert. Details machen das Bild lebendig. Durch zusätzliche Licht- und Toneffekte haben die Besucher nun das Gefühl, sich mitten auf dem Schlossplatz zur Zeit des Thesenanschlags zu befinden. Fünf Jahre lang wird das monumentale Gesamtkunstwerk in Wittenberg zu sehen sein.

Beitrag von Susanne Heim 

weitere Themen der Sendung

Paint back
rbb

Paint back – mit Farbe gegen Nazis

Vor einigen Monaten rief ein besorgter Vater den Graffitikünstler Ibo Omari an. Auf einem Spielplatz in Berlin-Schöneberg war ein Hakenkreuz gesprüht worden. Ibo Omari trommelte seine Freunde zusammen. Mit Spraydosen und viel Fantasie machten sie aus der Schmiererei eine lustige Fliege mit Kescher. Die Initiative "Paint back" war geboren. 

Schuhputzboxen
rbb

Schuhe putzen – Kinderarbeit als Kunstprojekt

Vor Jahren startete der in Berlin lebende Äthiopier Dawit Shanko eine spektakuläre Kampagne: Er ließ 3500 gebrauchte Schuhputzboxen aus seiner Heimat nach Deutschland verschiffen. Mit gezielten Aktionen will er seitdem auf die prekäre Lage der Kinder und Jugendlichen in Afrika aufmerksam machen. 

Hindu Tänzerin, Quelle: rbb
rbb

Götter und Dämonen – indischer Tempeltanz in Berlin

Rajyashree Ramesh ist Tänzerin, Choreografin und Lehrmeisterin. Zahlreiche Auftritte als Solokünstlerin führten sie nach Indien, in die USA und in mehrere europäische Länder. In den 90er Jahren hat sie in Berlin die Academy for Performing Arts gegründet, an der bisher 20 Tänzerinnen und Tänzer eine mehrjährige Ausbildung abgeschlossen haben.  

Wimmelbuch Religionen
rbb

Such den Buddha – das Wimmelbuch der Religionen

Anna Wills und Nora Tomm haben ein besonderes Kinderbuch konzipiert und gezeichnet - zum Thema Weltreligionen. Daraus sind fünf wimmelige Doppelseiten entstanden. Sie erzählen vom Alltag, von Festen und wichtigen Lebensereignissen und spannen den Bogen um die ganze Welt. 

Emine Palabiyik
rbb

Hip Hop und Islam - Streetdance mit Kopftuch

Vor einem Jahr trat Emine Palabiyik noch bei Hip Hop Battles auf – mit offenem Haar. Das ist vorbei. Sie hat sich dafür entschieden, ihren muslimischen Glauben zu praktizieren und ein Kopftuch zu tragen. Hip Hop liebt sie aber nach wie vor und gibt Tanzunterricht für Mädchen im Wedding.