Maike Röttger, Plan International Deutschland [Quelle: rbb]
rbb
Bild: rbb

- Umstrittene Kinderpatenschaften

Die Anzeigen präsentieren Kinder wie im Katalog, außerdem könnten sie zu Ungleichheit in einer Dorfgemeinschaft führen - so die Kritik an Kinderpatenschaften. Auch die Organisation Plan International vermittelt Kinderpatenschaften. Sie will das aber anders machen.
 

Bei Plan International komme das Geld aus der Patenschaft nicht allein einem Kind zu Gute, so deren Geschäftsführerin Maike Röttger, sondern der ganzen Gemeinde. Das Kind sei deren Botschafter. Dabei kümmern sich lokale Mitarbeiter vor Ort um die Familien. Es gehe darum, nachhaltige Projekte zur Selbsthilfe mit den Eltern in der jeweiligen Gemeinde umzusetzen, und das auch langfristig.

Im Durchschnitt bleiben die Paten 12 Jahre lang bei Plan International, und der Kontakt zu den Kindern bedeute dabei auch zu gucken: Geht das Kind wirklich zur Schule, ist es gesund und wie kann ich ihm helfen?

Friederike Sittler im Gespräch mit Maike Röttger,
Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland

 

weitere Themen der Sendung

Spendendosen [Quelle: rbb]
rbb

Wie und wofür spenden?

Dem Herzen folgen, gezielt spenden, frei spenden – das sind drei von sieben Spendentipps, die das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen, kurz DZI, herausgegeben hat. Das Institut vergibt außerdem das Spendensiegel, das die Vertrauenswürdigkeit von Spendenorganisationen bescheinigt.

Jungspender Oscar bei der Bahnhofsmission [Quelle: rbb]
rbb

Kleine Spende, große Spende

Die Bahnhofsmission am Berliner Zoo ist auf Spenden angewiesen. Und sie bekommt viel Unterstützung: von der 10 €-Spende eines Schülers bis zur Großspende für die Miete der Räume.  

Friederike Sittler in der Sortierung für die Kleiderkammer der Berliner Stadtmission [Quelle: rbb]
rbb

Gesucht: Jacke 8XL – in der Kleiderkammer der Stadtmission

Hier kommen täglich säckeweise Kleiderspenden an. Im Keller der Stadtmission wird alles zunächst sortiert. Mit ungewaschener Kleidung können die Mitarbeiterinnen nichts anfangen, denn es gibt hier keine Wäscherei. Im Moment besonders begehrt: warme Wintersachen.

Mitarbeiter von Brot für die Welt besprechen das Layout für einen Flyer [Quelle: rbb]
rbb

Hinter den Kulissen von Brot für die Welt

1500 Projekte in 97 Ländern – Brot für die Welt gehört zu den ganz Großen unter den Hilfsorganisationen. Letztes Jahr standen dem evangelischen Hilfswerk dafür 228 Millionen Euro zur Verfügung - ein knappes Viertel davon kamen aus Spenden und Kollekten, über die Hälfte aus Bundesmitteln, der Rest aus kirchlichen Geldern. Stefanie Kadelbach erklärt, wie sie eine Spendenkampagne organisiert.  

Robbie Lämmel arbeitet als Face-to -Face Fundraiser [Quelle: rbb]
rbb

Jung und redegewandt - Spendensammler

Sie arbeiten für Agenturen, nennen sich Promoter oder Face-to-Face Fundraiser. Sie reisen im Team durch ganz Deutschland. Sie stehen in Berlin auf der Straße und versuchen, Spender für soziale Organisationen zu gewinnen.

Buddhistische Mönche beim Almosengang in einem Berliner Lebensmittelgeschäft [Quelle: rbb]
rbb

Buddhistische Mönche auf Almosentour

Die Mönche des Klosters Wat Buddhavihara leben ausschließlich von Spenden. Jeden Samstag fahren sie mit einem kleinen Transporter durch Berlin und besuchen thailändische Restaurants und Lebensmittelmärkte. Dort arbeiten fromme Thailänder, die den Mönchen gerne etwas geben.