Christine Feuerstake
rbb
Bild: rbb

- Hilfe für Seniorinnen und Senioren

Die durchschnittliche Höhe der im Jahr 2017 neu zugegangenen Altersrenten lag in den alten Bundesländern bei 1.052 Euro im Monat bei Männern und 665 Euro im Monat bei den Frauen. In den neuen Bundesländern betrugen die Zahlbeträge 1.034 Euro bei Männern und 932 Euro bei den Frauen. Insgesamt haben etwa die Hälfte aller Rentner weniger als 800 € pro Monat.

Wer eine niedrige Rente hat, kann beim Amt Hilfe beantragen. Aber das ist sehr schambehaftet. Christine Feuerstake ist Vorsitzende des Seniorenbeirates in Trebbin im Landkreis Teltow-Fläming. Sie bietet Seniorinnen und Senioren, die von Armut bedroht sind, Hilfe – mit Herz und Hand. Darüber hinaus setzt sie sich dafür ein, dass in der Stadt und den umliegenden Gemeinden wieder mehr Läden entstehen, die Gehwege und Bänke besser gepflegt werden. Mit Christine Feuerstake spricht Friederike Sittler außerdem über fehlen ambulante Pflegeplätze und über die "Notfalldose".

Thomas Berger

Thomas Berger ist Bürgermeister in Trebbin. Auch er setzt sich stark für die immer älter werdenden Bürgerinnen und Bürger ein. Weil das Land die Anschaffung von Elektro-Bussen nicht fördert, hat er kurzerhand per Crowdfunding Geld gesammelt. Der "Kranichexpress" - ein Kleinbus mit sechs Sitzplätzen – soll am 1. April seinen Linienbetrieb aufnehmen und die Seniorinnen und Senioren aus den umliegenden Ortsteilen zum VBB-Tarif (plus 1 Euro) in die Stadt Trebbin bzw. zur nächsten Bus- oder Bahnstation bringen.  

weitere Themen der Sendung

Zeitungsausträger
rbb

Schuften bis zum Lebensende

Viele Menschen in Deutschland leben mit niedrigen Renten. Wer halbwegs fit ist, geht oft trotz Rente noch regelmäßig arbeiten. Seit 2003 hat sich die Zahl der Minijobber über 65 Jahren fast verdoppelt. Der 80jährige Ulrich Lentz trägt Zeitungen aus. An sieben Tagen in der Woche.

Türkische Seniorinnen
rbb

Türkische Rentnerinnen in Almanya

Bei Frauen ist die Gefahr der Altersarmut besonders groß. Vor allem, wenn sie alleinstehend sind. Hart trifft es auch viele der ehemaligen Gastarbeiterfamilien. Einst angeworben, um vor allem in der Industrie zu arbeiten, sind auch ihre Renten oft sehr niedrig. Wir besuchen zwei Frauen in Berlin-Tempelhof.

Pflegegutachter
rbb

Wenn der Pflegegutachter klingelt

In Deutschland leben rund drei Millionen pflegebedürftige Menschen. Der Medizinische Dienst muss feststellen, wie viel Geld jedem von der Pflegekasse zusteht. Dafür gibt es fünf Pflegegrade – von "braucht ein wenig Unterstützung" bis "kann gar nichts mehr allein". Die Gutachter werden meistens mit Hoffen und Bangen erwartet.

Teure Pflege
rbb

Wer zahlt die teure Pflege?

Ein Platz im Pflegeheim kostet mehrere Tausend Euro im Monat, abhängig vom Pflegegrad. Die Pflegeversicherung übernimmt einen festen Anteil, aber die Heimbewohner müssen einen Großteil dazu bezahlen. Und das wird immer häufiger auch zur Belastung für die Angehörigen.

Andreas Büttner
rbb

Wir werden immer älter!

Das Land Brandenburg hat etwa 2 ½ Millionen Einwohner. Davon sind knapp 600.000 älter als 65 Jahre. Das sind rund 24 % der Gesamtbevölkerung. Laut einer Bevölkerungsprognose wird die Zahl der über 65-Jährigen im Jahr 2040 auf über 800.000 angewachsen sein. Das sind dann 37 % der Bevölkerung bei leicht sinkender Einwohnerzahl.

Mieterhöhungen
rbb

Wenn die Miete nicht mehr bezahlbar ist

Angesichts explodierender Mieten müssen immer mehr Menschen um ihr Zuhause bangen. Spekulanten und Investoren haben das "Betongold" schon lange entdeckt. Die Methoden, um mit Immobilien Rendite zu machen, werden immer skrupelloser. Die Frage, wie man gegensteuern, eine soziale und gerechte Gesellschaft gestalten kann, wird immer dringlicher.