Himmel und Erde Reportagen

  • Zeiten zurücksetzen
Marion Zeuge auf der Straße, im Vordegrund eine Flasche; Quelle: rbb
rbb

Reportage - Neues von den Flaschensammlern

"Wenn die Leute blöd gucken, weil man mir die Armut nicht ansieht, sage ich: Ich bin DeutschRentnerin - das reicht dann meist!". Das sagt Marion Z. (72), ehemals Friseurin. Sie gehört zu den vielen meist älteren Flaschensammlern, die weder obdachlos noch drogensüchtig sind.

Fahrradfahrer auf einer Straße im Havelland. Quelle: rbb
rbb

Reportage - Mit dem Fahrrad zu 100 Orgeln

Tagsüber tritt Martin Schulze in die Pedale, abends zieht er alle Register. Der 47-jährige Brandenburger ist der Fahrradkantor. Im Sommer legt er 15.000 Kilometer mit dem Rad zurück und spielt in mehr als 100 Kirchen. Von Rügen bis zum Erzgebirge.

Joaquin LaHabana Reyes; Quelle: rbb
rbb Presse & Information

Einblicke in eine geheimnisvolle Religion - Ab morgen mach' ich Voodoo

Es sind die Anhänger der Santeria und des Candomblé, der afrokubanischen und der afrobrasilianischen Variante des Voodoo, die ihre Zeremonien meist nur im Geheimen abhalten. Und auch die bunten Altäre in ihren Wohnungen, mit denen Geister gnädig gestimmt werden sollen, verbergen sie meist vor der Öffentlichkeit. Zu groß ist die Angst vor Vorurteilen und Stigmatisierung.

Katharina und Jacek bei ihrer Trauung; Quelle: rbb
rbb

Reportage - Katharinas verbotene Liebe

Ihre Liebe begann, als sich Jacek bei Katharina als Pfleger vorstellte. Durch einen aggressiven Keim hatte Katharina nacheinander erst beide Beine, dann auch beide Unterarme verloren. Seither ist sie auf Hilfe angewiesen.

Violinist und Musiklehrer Ahmet Tirgil; Quelle: rbb/Out of Focus
rbb Presse & Information

Reportage - Exil Berlin - Geflohen aus der Türkei

Die Türkei unter Erdogan: Seit dem gescheiterten Putsch im Juli 2016 wird mit Notstandsdekreten regiert. Damit werden demokratische Grundrechte und die Rechtsstaatlichkeit außer Kraft gesetzt.

Das Kukuck - Kunst- und Kulturzentrum Kreuzberg (1984); Quelle: imago/Peter Homann
imago/Peter Homann

Von Hausbesetzern und Miethaien - Ihr kriegt uns nicht hier raus!

Sie galten als Chaoten, Steinewerfer, Terroristen - die Hausbesetzer der 80er Jahre in West-Berlin. Der Häuserkampf forderte sogar einen Toten. Doch hinter brennenden Barrikaden und Straßenschlachten entstanden alternative Lebensformen, experimentelle Kunst und auch eine neue Protestkultur.

Der beliebte Quizmaster Hans Rosenthal in einer Fernsehsendung im Jahr 1985. Quelle: dpa

Reportage - Unser Vater Hans Rosenthal

Hans Rosenthal kam im Mai 1945 zum damaligen Berliner Rundfunk. Eingezäunt mit Stacheldraht war der Sender unter Kontrolle der russischen Besatzer.

Elektrogeräte auf dem BSR Recyclinghof Gradestraße in Berlin; Quelle: imago/Manja Elsässer
imago/Manja Elsässer

Vom kreativen Umgang mit Müll - Geschichten aus der Tonne

Sie machen Möbel aus ihm oder Klamotten, sie verschenken ihren "Müll" auf der Straße - oder sie produzieren gar keinen Müll. In Berlin hat sich eine hippe, wachsende Industrie entwickelt, die der Wegwerf-Kultur den Kampf ansagt.

Sebastian Jünemann hat zwei LKW zu mobilen Krankenhäusern umgebaut (Bild: rbb/Ruben Neugebauer)
rbb/Ruben Neugebauer

Deutsche Mediziner helfen im Irak - An der Kriegsfront

Während der IS im Norden Iraks und Syriens immer weiter zurückgedrängt wird, lebt die Zivilbevölkerung in großem Elend. Die Städte und Dörfer sind verwüstet. Es gibt fast keine medizinische Betreuung mehr, die meisten Ärzte sind aus der Region geflohen. Auch große NGOs wie "Ärzte ohne Grenzen" sind nicht präsent.