Frau hält Kaffee-Kirschen in der Hand, Tansania, Qst-Afrika, Quelle: imago
imago/Cheryl SamanthaxxOwen
Bild: imago/Cheryl SamanthaxxOwen

Vom fairen Umgang mit der Bohne - Kaffee - Genuss für alle

Schon früh am Morgen, kurz vor Sonnenaufgang, pflückt Marion Musinguzi rote Kaffeebeeren von den Sträuchern. Die 39-Jährige ist Kaffeebäuerin in Uganda. Seit zehn Jahren gehört ihr Dorf zu einer Kooperative, die das Leben tausender kleiner Kaffeebauern verbessert hat. Die Kaffeebäuerin und ihre vier Kinder können endlich von den Einnahmen leben, und im Dorf gibt es ein Krankenhaus.

An ihrem Bankschalter bekommen die Kaffeebauern durch Fairtrade unmittelbar nach Lieferung in bar ihre Ernte bezahlt, Foto: Kilimann TV-Produktion
Bild: Kilimann TV-Produktion

Möglich ist das, weil immer mehr Kaffeetrinker auf fair gehandelten Kaffee umsteigen. Der ist zwar etwas teurer, aber das Geld kommt direkt den Kaffeebauern zugute. Wenn der Verkauf der Kaffeesäcke gut läuft, bekommen die Kaffeebauern am Jahresende sogar noch eine zusätzliche Prämie.

John Nuwagaba - Mitte - im Kaffeelabor: Erster Geschmackstest bei der neuen Ernte, Foto: Kilimann TV-Produktion
Bild: Kilimann TV-Produktion

Marion Musinguzi verdient nun etwa dreimal so viel wie früher und kann endlich Schulgeld für ihre Kinder zahlen.

Die Reportage von Jule Sommer und Udo Kilimann begleitet die Familie Musinguzi auf die Felder und zeigt, welchen Weg der fair gehandelte Kaffee vom Acker in Afrika bis in unsere Tassen nimmt.

Film von Jule Sommer und Udo Kilimann
Erstausstrahlung 22.12.18/rbb