Ramona Pop | Burkard Dregger (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) vs. Burkard Dregger (CDU)

In einer Kurzintervention bringt Pop bringt ihre eigene doppelte Staatsangehörigkeit ins Spiel und weist die "Geschichtsklitterung" ihrer Vorredner Dregger (CDU) und Tas (Die Linke) zurück. Das rot-grüne Einwanderungsgesetz sei "ein Meilenstein" gewesen - dazu stehe sie "bis heute". Für den Optionszwang sei der Bundesrat verantwortlich, dem die Hessenwahl mit Roland Koch und seiner Unterschriftensammlung vorausgegangen war.

Burkhard Dregger nimmt die Argumente der Abgeordneten Pop "ernst". Ihm gefalle jedoch nicht, wenn man den Zuwanderern "einrede", sie seien diskriminiert, weil sie die doppelte Staatsangehörigkeit nicht erwerben könnten. Stattdessen könne man diese auch als "Privilegierung" ansehen, die nicht jedem offen stehe.

21.März 2013
29. Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses