Download (mp4)

- Burkard Dregger (CDU)

würdigt den Datenschutzbeauftragten, der "mit seinem strengen Blick" Missstände identifiziert und Verbesserungsvorschläge unterbreitet habe. Der Bericht mache erneut die fortschreitende Digitalisierung des Lebens deutlich. Sie habe viele Risiken. Aber man wolle und könne sie nicht stoppen. Man werde sie vorantreiben. Die CDU-Fraktion habe umfassende Beschlüsse für eine digitale Agenda gefasst, die man bald im Parlament beraten könne.