Mario Czaja (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Mario Czaja (CDU)

Der Sozialsenator verweist auf die internationalen Krisenherde und Unruhen, durch die das Problem der Unterbringung von Flüchtlingen entstanden sei. Es kämen nicht mehr nur einzelne, sondern Hunderttausende, die in Europa Schutz suchten. Das sei mitnichten vorhersehbar gewesen. Die Prognosen seien von Woche zu Woche geändert worden. Berlin nutze jede Wohnung, die überhaupt zur Verfügung stehe. Er wolle keine Zeltstädte oder Turnhallen als Unterkünfte. Deshalb habe er sich für Wohncontainer entschieden.