Download (mp4)

- Udo Wolf (Linke)

Der Fraktionschef stellt fest, dass die Olympiabegeisterung selbst in den Reihen der Koalition nicht sehr weit reiche. Nur der Regierende Bürgermeister sei mit Eifer dabei. Der aber höre ja auf. Der Senat habe auch keine konkrete Vorstellung, wie er die Bürger in dieser Sache befragen wolle. Sein Vorschlag laufe darauf hinaus, eine gesetzlich unverbindliche Volksbefragung für verbindlich zu erklären. Das gehe aber nicht. Wenn, dann müsse man mit Zwei-Drittel-Mehrheit die Verfassung ändern. Und dann hätten die Berlinerinnen und Berliner die Gelegenheit, "diese falsche Olympiabewerbung abzulehnen".