Fabio Reinhardt (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Fabio Reinhardt (Piraten)

erinnert an die Sondersitzung des Sozialausschusses zum Vorwurf der Vetternwirtschaft gegenüber LaGeSo-Präsident Allert. Reinhardt formuliert in einem fiktiven Gespräch zwischen Allert und dessen Patensohn Dohmen die Vorwürfe. So seien Dienstleistungen in Flüchtlingsheimen zwar abgerechnet, aber nicht angeboten worden. Kritische Flüchtlinge seien mundtot gemacht worden. Unter Sozialsenator Czaja sei ein System "zu Lasten der Schwächsten unserer Stadt" etabliert worden. Daher sei eine Aufkündigung der Verträge mit den Betreiberfirmen "ein erster richtiger Schritt".