Katrin Möller (Quelle: rbb)

- Katrin Möller (Die Linke)

begrüßt das Anliegen der in Berlin geplanten Jugendberufsagentur. Sie bezweifelt allerdings, dass diese kostenneutral zu haben sei. Außerdem müssten noch andere Akteure mit ins Boot – vor allem die Schulen und die Berufsschulen. Die bisherigen staatlichen Maßnahmen seien unzureichend. Berlin habe bei den jungen Leute unter 25 mit Abstand die höchste Arbeitslosenquote bundesweit. Berliner Jugendliche seien im Durchschnitt über 21 Jahre alt beim Beginn ihrer ersten Ausbildung.