Michael Schäfer (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Michael Schäfer (Bündnis 90/Die Grünen)

dankt dem Finanzsenator dafür, dass er "in dieser schwierigen Debatte" das Wort ergriffen habe. In einem Punkt wolle er allerdings widersprechen: Das Verfahren sei nicht transparent, wenn man Unterlagen nur in den Datenraum lege. Aber er stimme dem Senator zu, dass es nicht der Job des Parlaments sei, die Jury eines Vergabeverfahrens zu sein. Dem Abgeordnetenhaus obliege die politische Entscheidung, ob man das Gasnetz wolle oder nicht. Die CDU sei aufgefordert, sich dazu zu äußern, statt den Verfahrenshüter zu spielen.