Ulrich Nussbaum (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Ulrich Nußbaum (parteilos)

Der Finanzsenator ergreift das Wort zu einer Klarstellung: Das Verfahren zur Gasnetz-Vergabe sei so transparent durchgeführt worden, wie man ein Vergabeverfahren nur durchführen könne. Die "Verfahrensbriefe" seien im Senat beschlossen und im Parlament diskutiert worden. Auf ihrer Basis habe dann die Vergabestelle eine Auswahlentscheidung getroffen. Es sei völlig normal, dass das Kartellamt eine solche Entscheidung überprüfe. Anders als vom CDU-Abgeordneten Melzer dargestellt, sei die Entscheidung vom Senat zustimmend zur Kenntnis genommen worden. Das Parlament solle nun durchaus diskutieren, ob das Land Gasnetze kaufen sollte. Das sei eine inhaltlich vernünftige Debatte.