Klaus Lederer (Die Linke) (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Klaus Lederer (Die Linke)

kritisiert die drei CDU-Senatoren Heilmann, Czaja und Henkel. Statt den in Berlin ankommenden Flüchtlingen zu helfen, befasse sich der halbe Senat damit, wie man sie schnell wieder loswerden könne. Der Senat habe es bis heute nicht geschafft, die Asylbewerber schneller zu registrieren, ordentlich unterzubringen oder eine Gesundheitskarte für sie einzuführen. Allerdings sei die Haltung zum Menschenrecht auf Asyl auch in den Reihen der SPD gespalten. Je öfter politisch Verantwortliche das Kippen der Stimmung in der Bevölkerung beschwörten, desto trüber werde die Stimmung im Land. Die Kanzlerin habe eine klare Haltung, die er in der Berliner Regierung vermisse. Mache sie Politik für die Menschen in Not oder Politik für den Stammtisch, fragt er.