Clara Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen) (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Clara Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen)

kritisiert die Kostenexplosion bei der Staatsoper-Sanierung. Vor fünf Jahren seien die Kosten noch mit 239 Millionen Euro beziffert worden, mit einer Berliner Beteiligung von neun Millionen Euro – "ein richtiges Schnäppchen". Daraus seien heute "mir nichts, dir nichts" 200 Millionen Euro für Berlin geworden. Es könne nicht sein, dass das Parlament als Haushaltsgesetzgeber "immer nur kleckerweise" von den Mehrkosten erfahre. Dies sei "intransparent und unehrlich".