Nikolaikirche mit eingeblendetem Schriftzug (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- 25 Jahre Abgeordnetenhaus

Mit einem Festakt wurde an die konstituierende Sitzung des ersten frei gewählten Gesamtberliner Parlaments nach der Wiedervereinigung der Stadt vor 25 Jahren erinnert.

Am 11. Januar 1991 war das aus den Wahlen vom 2. Dezember 1990 hervorgegangene Abgeordnetenhaus von Berlin zu seiner ersten Sitzung in der Nikolaikirche zusammengekommen. Der Festakt wird vom Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, eröffnet. Die Festansprache hält der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert. Die Feierstunde wird live vom rbb-Fernsehen und im rbb-Livestream übertragen.

Das Programm wird gestaltet von Studenten der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und dem Chor Fabulous Fridays der Universität der Künste Berlin.

Aufgrund der preußischen Städteordnung von 1808 wurde vom 18. bis 22. April 1809 erstmals eine Stadtverordnetenversammlung für Berlin gewählt. Die Wahl fand in 22 Berliner Kirchen statt. 102 Stadtverordnete mussten von den Wahlberechtigten, etwa 6,9 % der gesamten Zivilbevölkerung der Stadt, bestimmt werden. Am 25. April 1809 wurde das Ergebnis in zwei Berliner Zeitungen bekannt gegeben.

Die feierliche Amtseinführung der neuen Stadtbehörden und die Vereidigung der Magistratsmitglieder fand am 6. Juli 1809 statt. Vom berlinischen Rathaus, in dem sich alle Beteiligten versammelt und die bislang amtierenden Stadtbehörden mit vielen Reden verabschiedet hatten, zog der festliche Zug unter Glockengeläut und flankiert von der uniformierten Bürgergarde zur Nikolaikirche, wo ihn "eine zahlreiche Gemeinde aus den Spitzen der Einwohnerschaft" erwartete.

Als Termin für die konstituierende Sitzung des ersten Gesamtberliner Parlaments wurde der 11. Januar deshalb vorgeschlagen, weil sich 40 Jahre zuvor erstmals ein Abgeordnetenhaus von Berlin an diesem Datum im Rathaus Schöneberg versammelt hatte. Seit dem Inkrafttreten der Verfassung von Berlin am 1. Oktober 1950 trägt die parlamentarische Vertretung der Berliner Bevölkerung diese Bezeichnung.