Marcel Luthe (Quelle: rbb)
Download (mp4, 38 MB)

- Marcel Luthe (FDP)

zitiert Willy Brandt mit einem Bekenntnis zur "Freiheit des Gewissens und der Meinung". Der Glaube, dass es Meinungen gebe, die nicht zu schützen seien, habe in der Geschichte immer zu Verderben, Elend und Leid geführt. Er sehe "eine Verschärfung der politischen Diskursform" in Berlin. Das dürfe man nicht dulden. Den AfD-Antrag findet Luthe "in der Stoßrichtung" richtig, aber "in der Umsetzung" sei es ein "sehr untauglichen Versuch".