Christian Buchholz (Quelle: rbb)
Download (mp4, 41 MB)

- Christian Buchholz (AfD)

nennt den Plan zur Reformierung des Berliner Stadtwerkes "ideologiegetrieben". Die Koalition wolle einen öffentlichen Ökostromanbieter in einem bereits gesättigten Markt schaffen. Der Vertrieb im Strommarkt sei jedoch teuer. Er prophezeit, dass die Berliner, die sich mehrheitlich nicht für die Ziele des entsprechenden Volksentscheids ausgesprochen hätten, dafür "bluten" müssten. Besser sei es, dieses Geld in die Schuldentilgung zu stecken.